Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Rheinland-Pfalz: Landesforsten bekommen Elektro-Fahrzeuge

Die Fahrzeugflotte der Landesforsten Rheinland-Pfalz soll schrittweise durch Elektro-Fahrzeuge ersetzt werden. Das kündigte Umwelt- und Energiestaatssekretär Thomas Griese bei einem Besuch in der Zentralstelle der Forstverwaltung in Neustadt an der Weinstraße an (5.3.2020). Dort übergab er die ersten vier elektrisch betriebenen Autos an den Landesbetrieb.

Rund 300 Fahrzeuge sind derzeit im Fuhrpark von Landesforsten Rheinland-Pfalz im Einsatz, aufgeteilt auf 44 Forstämter und weitere Außenstellen. Der Fuhrpark soll nach und nach auf klimaschonenden E-Antrieb umgerüstet werden.

Thomas Griese: „Borkenkäfer, vertrocknende Bäume – die Forstleute arbeiten jeden Tag mit den Folgen der Klimakrise. In kaum einem anderen Bereich sind sie so deutlich sichtbar wie im Wald. Wer den Wald schützen will, schützt daher auch das Klima. Für unsere Forstleute gilt seit über 300 Jahren das Prinzip der Nachhaltigkeit – da ist es selbstverständlich, dass ihr Engagement für das Klima nicht am Waldrand Halt macht.“

Den Forstleuten ist es deshalb wichtig, dass die E-Autos mit sog. grünem Strom betankt werden. Derzeit werden Solar-Carports für die Liegenschaften der Landesforsten Rheinland-Pfalz entwickelt. Diese werden komplett aus Holz bestehen und damit einen weiteren Beitrag zur CO₂-Einsparung leisten. Die ersten Ladestationen mit Sonnenenergie sollen noch im ersten Halbjahr 2020 Strom für die E-Autos liefern.

Elektrisch betriebene Nutzfahrzeuge fehlen (noch) am Markt

Zudem hoffen die Forstleute, dass es bald elektrisch betriebene Nutzfahrzeuge auf dem Markt gibt. Ein Test vor rund einem Jahr mit solchen hat ergeben, dass bislang erhältliche Modelle nicht für den Einsatz im Wald geeignet sind. Es fehlt vor allem an Allrad-Technik.

Red./MUEEF RP

Auch interessant

von