Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Bei dieser Baumrettung auf einem Grundstück im Stadtteil Hannover-Zoo war eine Person aus einer Baumkrone in über zwanzig Meter Höhe zu sichern.

Rettung aus schwankender Höhe

Bei einer gemeinsamen Einsatzübung simulierten in Hannover Spezialisten der Feuerwehr Hannover, Fachgruppe Höhenrettung, und der Seilkletterschule der Niedersächsischen Landesforsten aus Oerrel eine Personenrettung aus einer Baumkrone. Bei dieser Baumrettung auf einem Grundstück im Stadtteil Hannover-Zoo war eine Person aus einer Baumkrone in über zwanzig Meter Höhe zu sichern. Dabei wurden die Spezialkräfte der Feuerwehr von den erfahrenen Baumkletterern der Landesforsten unterstützt, die in der Übungslage vor Ort mit Baumpflegearbeiten beschäftigt waren.
„Die Höhenrettung aus Bäumen stellt für die Einsatzkräfte eine besondere Herausforderung dar“, so Thomas Böhl, Förster und Leiter der Seilkletterschule, „denn nur ein gut ausgebildeter Baumkletterer kennt die Besonderheiten der Baumarten in Bezug auf Stabilität und Sicherheit von Ankerpunkten. Oberstes Gebot ist dabei neben einer möglichst schnellen Rettung in Gefahr geratener Personen die Eigensicherung der Rettungskräfte“.
 
Die Zusammenarbeit hat bereits eine mehrjährige Tradition: „Die Aus- und Weiterbildung für Seilklettertechnik und Rettungseinsätze in Bäumen für die Höhenretter der Feuerwehr Hannover erfolgt seit Jahren über unsere Kletterschule. Im Gegenzug wurden wir durch die hannoverschen Spezialisten in seilunterstützten Rettungstechniken an industriellen Anlagen qualifiziert“, erklärt Böhl.
 
Die fsb Oerrel ist eine Einrichtung der Niedersächsischen Landesforsten und seit fast 25 Jahren im Bereich Kletterausbildung von Baumsteigern tätig. Jährlich werden etwa 150 Personen durch Lehrgänge und Weiterbildungen für alle Anwendungsbereiche der Zugangs-, Positionierungs-, Arbeits- und Rettungstechniken in Bäumen aus- und fortgebildet. Die Lehrgangsteilnehmer kommen häufig aus den Bereichen Baumpflege, Spezialfällung und Verkehrssicherung. Darüber hinaus findet die Seilklettertechnik Anwendung bei ornithologischen Studien, Versuchsarbeiten, wissenschaftlichen Forschungsprojekten sowie Rettungseinsätzen von THW, Bergwacht, Polizei und Feuerwehr.
 
Die Spezialeinsatzkräfte Fachgruppe Höhenrettung der Feuerwehr Hannover können Personen aus Höhen bzw. Tiefen bis zu 200 Meter retten und in absturzgefährdeten Bereichen sicher arbeiten. Typische Einsatzstellen sind z.B. Hoch- und Tiefbaustellen, Windkraftanlagen, Sendemasten, Baukräne, Hochhäuser sowie auch die Baumrettung. Die besonderen Herausforderungen bei der Rettung von Personen und Tieren aus Notlagen in Bäumen sollten bei dieser Einsatzübung durch die Höhenretter trainiert werden.

Infos: fsb Oerrel Kletterschule

NLF
Dabei simulierten in Hannover Spezialisten der Feuerwehr Hannover Die Spezialkräfte der Feuerwehr wurden von den erfahrenen Baumkletterern der Landesforsten unterstützt die in der Übungslage vor Ort mit Baumpflegearbeiten beschäftigt waren. Bei dieser Baumrettung auf einem Grundstück im Stadtteil Hannover-Zoo war eine Person aus einer Baumkrone in über zwanzig Meter Höhe zu sichern. Spezialisten von Feuerwehr und Niedersächsischen Landesforsten trainierten bei einer Einsatzübung die besonderen Herausforderungen bei der Rettung von Personen aus Notlagen in Bäumen.

Auch interessant

von