ABO

Restholz-Markt in Österreich

Mit großteils unveränderten Preisen ging der österreichische Sägerestholz-Markt ins Jahr 2016. Bei Hackgut gab es da und dort Preisanpassungen nach unten. „Speziell in Verträgen, die nicht mehr dem Marktniveau entsprachen“, urteilt ein großer Käufer. Der Holzkurier machte für Hackgut ein Preisniveau von 14,3 bis 15,1 €/Srm aus. Das sind um 10 ct/Srm weniger als im Dezember 2015. Im Januar 2015 lag man noch bei 15 bis 15,6 €/Srm.
Der jüngste Kälteeinbruch sorgt insbesondere bei den Pelletierern für Erleichterung. Deren Absatz läuft nun auf Hochsaison. Im Februar ist deren Späneabnahmemenge ebenfalls auf hohem Niveau sicher. Das Preisbild für Späne lautet im Holzkurier für Januar auf 10,1 bis 10,7 €/Srm (–20 ct/Srm gegenüber Dezember 2015). Vor einem Jahr lag das Niveau noch bei 11,2 bis 12 €/Srm.
Faserholz ist in Österreich genügend am Markt. Eine merkliche Entlastung brachte das Hochfahren der Produktion in Pöls. Wenn dort weiter auf diesem Niveau abgenommen wird, sollte sich die Lage kontinuierlich entspannen. In Tschechien gibt es weiterhin Probleme, das Faserholzangebot bei den Verarbeitern zu lagern.
timber-online.net

Auch interessant

von