ABO
Rennsteigprojekt geht in die nächste Runde

Rennsteigprojekt geht in die nächste Runde

Eine Zuwendung in Höhe von 189.000 € hat ThüringenForst-Vorstand Volker Gebhardt an den Vizepräsidenten Klaus Thielemann und Geschäftsführerin Marietta Schlütter vom Regionalverbund Thüringer Wald e.V. in Oberhof übergeben.
Die Zuwendung dient der Sicherung der touristischen Infrastruktur für das Jahr 2015 am und um den Rennsteig, dem wohl bekanntesten und beliebtesten Fernwanderweg in Deutschland.
Mit der über 20 Jahre währenden Kooperation zwischen ThüringenForst und dem Regionalverbund Thüringer Wald e.V. ist außerdem die Förderung des 2. Arbeitsmarktes in Thüringen verbunden.
„Um einen Höhenwanderweg wie den Rennsteig für Touristen, Naherholungssuchende und Wanderer attraktiv zu halten, sind kosten- und personalintensive, zum Teil wiederkehrende Maßnahmen wie Instandhaltung und Ausbau des Wegekörpers, Schutzbauten, Beschilderungen und anderes notwendig“, so Gebhardt. Deshalb stellt die Landesforstanstalt neben den monetären Mitteln auch sieben Einsatzleiter zur Verfügung, die bis zu 60 Arbeitnehmer aus dem zweiten Arbeitsmarkt unter Einbeziehung von fünf Trägergesellschaften fachtechnisch anleiten. Hierbei wird sichergestellt, dass die unterschiedlichen Interessen von Erholungssuchenden, Flächeneigentümern, Naturschützern, Sportlern, Touristikern, Behörden, Gebietskörperschaften und sonstigen Landnutzern bei der Ausweisung von Erholungswegen berücksichtigt und in Einklang gebracht werden. Die Einsatzleiter rekrutieren sich aus Forstarbeitern mit gesundheitlichen Einschränkungen.
Das Rennsteigprojekt ist das bedeutendste Vorhaben von ThüringenForst im Rahmen des deutschlandweit einzigartigen Konzepts „Forsten und Tourismus“. Das Konzept ist ein landesweit öffentliches Verfahren zur Abstimmung des Erholungswegenetzes im Wald.
ThüringenForst

Auch interessant

von