ABO

Rege Nachfrage nach Nadelsägerundholz

Die Sägewerke sind aufgrund aktuell vorhandener Absatzmöglichkeiten bei Schnittholz und teilweise sehr niedriger Rundholzlager voll aufnahmefähig, meldet die Landwirtschaftskammer Österreich in ihrem internationalen Holzmarktbericht vom Mai 2010. Die Nachfrage nach Nadelsägerundholz bleibt anhaltend rege.

Die Preise sind Österreichweit erneut gestiegen, sodass das Leitsortiment Fichte, Güteklasse B, Stärkeklasse 2b+ am oberen Ende des Preisbandes nun überall das Niveau von 80,-€/FMO (FMO: Festmeter mit Rinde angeliefert, ohne Rinde vermessen und verrechnet) erreicht hat. Die Nachfrage nach allen Industrieholzsortimenten ist anhaltend hoch. Faserholz wird zu stabilen bis leicht steigenden Preisen laufend übernommen, für Schleifholz
werden teilweise Lieferprämien gewährt. Die Abnahme von Buchenfaserholz und Plattenholzsortimenten erfolgt kontinuierlich zu stabilen Preisen und sollte das ganze Jahr über auch für Pflegemaßnahmen in Laubholzbeständen attraktive Absatzmöglichkeiten
bieten.
Es wird empfohlen, die aktuell sehr guten Absatzmöglichkeiten für Rundholz zu nutzen. Vor allem sollten auch frisch vom Borkenkäfer befallene Einzelbäume und „Nester“ rasch und großzügig aufgearbeitet werden, um das Borkenkäferrisiko für den weiteren Jahresverlauf zu minimieren. Alle Energieholzsortimente sind gut nachgefragt, die Preise sind stabil. Durch
den weiterhin geringen Anfall an Sägenebenprodukten und deren zunehmende Verwendung für die Pelletierung bleibt die Nachfrage besonders bei Waldhackgut auf hohem Niveau.
LK Österreich

Auch interessant

von