Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Ralf Kätzel zum Professor ernannt

Ralf Kätzel zum Professor ernannt

Der Leiter des Fachbereichs Waldentwicklung und Monitoring am Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde (LFE), PD Dr. habil. Ralf Kätzel (49), erhielt außerplanmäßige Professur der Landwirtschaftlich-Gärtnerischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin.
In Würdigung herausragender Leistungen in Forschung und Lehre ernannte der Präsident der Berliner Humboldt-Universität, Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz, den Eberswalder Privatdozenten Dr. habil. Ralf Kätzel zum außerplanmäßigen Professor für das Fachgebiet Ökodendrologie.
Neben seiner Tätigkeit als Leiter des Fachbereichs Waldentwicklung und Monitoring am LFE übernimmt seit mehr als zehn Jahren die Lehre für die Fachgebiete Baumphysiologie und Genetik an der Landwirtschaftlich-Gärtnerischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin.

Der gebürtige Eberswalder ist seit seinem Studium der Biologie an der Universität Greifswald in verschiedenen Positionen der forstlichen Forschung in Eberswalde tätig. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehört die Gesundheitsdiagnostik von Wäldern auf der Grundlage komplexer physiologischer und genetischer Indikatoren, die in die Bewertung von Waldschäden und Risikofaktoren münden. Der gefragte Spezialist für Waldgenressourcen und Klimafolgen ist Mitglied in mehreren nationalen Arbeitsgruppen. Als Leiter bundesweiter und europäischer Forschungsprojekte hat er sich zudem große Anerkennung in der forstlichen Fachwelt erworben. Von den Arbeitsergebnissen zeugen mehr als 130 Fachpublikationen und Buchbeiträge.

Der Dekan der Landwirtschaftlich-Gärtnerischen Universität der Humboldt-Universität, Prof. Dr. Frank Elmer, würdigte in seiner Laudatio den Beitrag Kätzels für die enge Kooperation der beiden traditionell eng verbundenen Forschungseinrichtungen in Berlin und Eberswalde, die sich nicht nur in der Lehre sondern auch in einer Reihe gemeinsamer Forschungsprojekte widerspiegelt.

LFE

Auch interessant

von