ABO
Der Bundesleiter der Deutschen Waldjugend, Sven Hery (l.), und der Geschäftsführer der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Christoph Rullmann (r.), mit dem Preisträger des Klaus-Gundelach-Preises 2018 (M.).

Ralf Bischoff mit Klaus-Gundelach-Preis geehrt

Ralf Bischoff erhält für sein jahrzehntelanges Engagement bei der Deutschen Waldjugend und vor allem bei der Waldjugend in Haßloch, dem Horst „Roter Milan“, den Klaus-Gundelach-Preis 2018, mit dem Menschen ausgezeichnet werden, die sich aktiv und engagiert für die Jugendarbeit im Natur- und Umweltschutz verdient gemacht haben.

Seit 1983 Mitglied in der Waldjugend Zweibrücken stürzte er sich mit vollem Elan in die Jugendarbeit. Baumpflanzungen, das Durchführen von Lagern sowie der Bau eines Waldlehrpfades gehörten in diesen Jahren zu seinen Hauptaufgaben. Dafür wurde er mit Natur- und Umweltschutzpreisen von Stadt und Land geehrt.

Ralf Bischoff – Einsatz für Jugendarbeit mit Waldschutz

Nach seiner Ausbildung zum Förster zog er beruflich nach Haßloch in der Pfalz, wo er 1996 den Horst „Roter Milan“ gründete. Durch sein umfangreiches Engagement und außergewöhnliche Projekte wie der internationale Forsteinsatz mit den „Boyscouts of America“ entwickelte sich seine Gruppe bald zu einer der mitgliederstärksten Horste im Bundesverband. Nach über 20 Jahren übergab er eine hochaktive und bundesweit bekannte Waldjugendgruppe 2017 an eine neue Generation Jugendlicher. Bis heute füllt er mehrere Mandate in Bundes- und Landesverband aus und engagiert sich im Landesvorstand der SDW RLP. Durch die Ehrung mit dem Klaus-Gundelach-Preis möchte der Bundesverband der Deutschen Waldjugend Ralf Bischoff für sein jahrzehntelanges Engagement danken.

SDW

Auch interessant

von