Waldbau

Projekt zur Weiterentwicklung der Waldbauprogramme

Bearbeitet von Mirjam Kronschnabl-Ritz

Der baden-württembergische Forstminister Peter Hauk eröffnet das Projekt zur Weiterentwicklung der Waldbauprogramme in Baden-Württemberg. Dieses Projekt ist eines der ersten Maßnahmen, welche aus der Waldstrategie 2050 umgesetzt wird.

„Die langlebigen Waldökosysteme sind zwar grundsätzlich sehr anpassungsfähig gegenüber Umweltveränderungen und fungieren als wichtige Kohlenstoffsenke zur Abmilderung des Klimawandels. Jedoch haben die letzten trockenen und heißen Jahre zu einem Schadniveau in den Wäldern geführt“, erklärt Hauk. Aufgrund diesen schnellen klimatischen Veränderungen ist es besonders wichtig die Wälder aktiv an den Klimawandel anzupassen und sie zu steuern. „In den weiterentwickelten Waldbauprogrammen werden zukünftig die Auswirkungen des Klimawandels auf Grundlage des aktuellen Wissensstandes der Waldforschung noch konsequenter als bisher berücksichtigt werden“.

Waldstrategie 2050 ist Richtschnur

So soll der angestrebete Waldumbau die Wälder noch bunter, vielfältiger und klimstabiler machen. Auch werden so die wachsenden Ansprüche der Gesellschaft auf lange Sicht besser erreicht, betonte der Forstminister. „Um mit diesen Herausforderungen zielgerichtet und effizient umgehen zu können, haben wir die Waldstrategie 2050 erarbeitet. Diese stellt den langfristigen Handlungsrahmen für die Waldwirtschaft in Baden-Württemberg dar und ist die Richtschnur für unsere Entscheidungen“, erklärte Hauk abschließend.

Breite Beteiligung aller Interessensgruppen

Mit Beginn des zweijährigen Projekts wird eine der ersten Maßnahmen aus der Waldstrategie umgesetzt. Die Projektarbeitsgruppe setzt sich aus Mitgliedern aller Verwaltungsebenen der Landesforstverwaltung, der ForstBW AöR, der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt und der Naturschutzverwaltung zusammen. Eine breite Beteiligung aller Interessensgruppen mit Bezug zum Wald wird über die Einrichtung eines Projektbeirats realisiert.

Informationen zur Waldstrategie Baden-Württemberg 2050

Quelle: MLR BW (PM)