Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Professor Warkotsch im Ruhestand

Professor Warkotsch im Ruhestand

Prof. Dr. Walter Warkotsch, Ordinarius für Forstliche Arbeitswissenschaft und Angewandte Informatik der Technischen Universität München, trat zum 1. April 2011 in den Ruhestand. Walter Warkotsch promovierte bei Prof. Dr. Hans Löffler am Lehrstuhl für Forstlich Arbeitswissenschaft und Verfahrenstechnik, legte das forstliche Staatsexamen ab un nahm 1983 eine Professorenstelle an der Universität Stellenbosch in Südafrika an. 199 erhielt er den Ruf auf den heutigen TUM-Lehrstuhl für Forstliche Arbeitswissenschaft un Angewandte Informatik, der damals noch zur Forstwissenschaftlichen Fakultät der LMUMünchen gehörte.

Prof. Warkotsch richtete das Fachgebiet konsequent auf die Herausforderungen der Zukunft aus. Dabei spielte die nachhaltige Nutzung forstlicher Ressourcen mit Hilfe modernster Technologien entlang der gesamten Wertschöpfungskette vom Wald ins Sägewerk eine zentrale Rolle. Der Bezug zur Praxis war ihm sehr wichtig, weswegen neueste Erkenntnisse immer einem breiten Fachpublikum zugänglich gemacht wurden. Insbesondere der Forstliche Unternehmertag, den er 1997 ins Leben rief, wurde eine etablierte Austauschplattform zwischen Wissenschaft und Praxis und eine der führenden Veranstaltungen dieser Art im deutschsprachigen Raum.

Die Lehre nahm immer einen hohen Stellenwert bei Prof. Warkotsch ein. Ihm gelang es in einzigartiger Weise, den Studierenden das Wesen moderner Forstwirtschaft näher zu bringen. Wegen seines langen Auslandsaufenthaltes und seiner weltbürgerlichen Gesinnung war ihm die Internationalisierung der forstlichen Lehre stets ein Anliegen. Die Einführung des internationalen Masterstudiengangs „Sustainable Resource Management“ ist zu einem großen Teil seinem Engagement zu verdanken. Bis zu seinem Ausscheiden leitete er diesen Studiengang und war Vorsitzender des Prüfungsausschusses. Gleichzeitig war er lange Zeit Auslandsbeauftragter des WZW.  
Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan

Auch interessant

von