ABO
Prof. Hubert Braun 60

Prof. Hubert Braun 60

Prof. Dr. habil. Hubert Braun, Geschäftsführer von Sachsenforst, vollendete am 25. Juli sein 60. Lebensjahr. Nach dem Studium an der Technischen Universität (TU) Dresden, Sektion Forstwissenschaften, in Tharandt von 1974 bis 1978 absolvierte Hubert Braun ein Ingenieurpraktikum im Staatlichen Forstwirtschaftsbetrieb Neuhaus, ehe er von 1978 bis 1984 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Forstpflanzenzüchtung am Institut für Forstwissenschaften Eberswalde war. 1982 erfolgte die Promotion A an der TU Dresden, Sektion Forstwissenschaften, und 1987 die Promotion B (Habilitation) an der Akademie für Landwirtschaftswissenschaften zu Berlin.
Braun wurde 1989 zum Honorardozenten an der TU Dresden berufen und 1989 zum Professor der Akademie für Landwirtschaftswissenschaften zu Berlin ernannt. 1985 übernahm er die Leitung des neugegründeten Forschungs- und Überleitungszentrums für die Rauchschadgebiete der Mittelgebirge der DDR mit Sitz in Graupa, das 1991 in die sächsische Landesanstalt für Forsten (LAF) überging. In der LAF, in der Forstplanungsamt, forstliche Forschungsanstalt und forstliche Service-Einrichtung zusammengeführt wurden, leitete Braun zunächst den Bereich Forschung und Versuchswesen.
Von 1992 bis 2001 war er Leiter und später Präsident der LAF. Zwischen 1985 und 2001 war ihm außerdem die Vertretung des Fachgebietes Genetik und Forstpflanzenzüchtung an der TU Dresden übertragen. Ab Oktober 2001 leitete er die Abteilung Forsten im Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft. Zum 1. Januar 2006 wurde Prof. Hubert Braun Geschäftsführer beim neugegründeten Staatsbetrieb Sachsenforst.
Sachsenforst

Auch interessant

von