Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Prof. Dr. Peter Burschel  85

Prof. Dr. Peter Burschel 85

Am 16.9.2012 vollendet der langjährige Ordinarius des Lehrstuhls für Waldbau und Forsteinrichtung der Universität München, Prof. Peter Burschel, sein 85. Lebensjahr. Burschel studierte Forstwissenschaft an den Universitäten Göttingen, Freiburg und München. Nach der Promotion 1955 an der Univ. Göttingen erweiterte er seinen forstlichen Horizont an der Oregon State University in den USA. Danach legte er das forstliche Staatsexamen in Niedersachsen ab und habilitierte sich an der Universität Göttingen mit einer Schrift über das Verhalten von Herbiziden im Boden. Von 1966 bis 1972 war Burschel Direktor des Institutes für Waldbau und Dekan der Forstwissenschaftlichen Fakultät der Universidad Austral de Chile in Valdivia. 1972 wurde er auf den Lehrstuhl für Waldbau der Universität München berufen, den er bis zu seiner Emeritierung 1994 innehatte. Danach war Prof. Burschel noch einige Jahre als Codirektor des Forstlichen Forschungs- und Beratungsinstituts für das andine Patagonien in Esquel in Argentinien tätig.

In seinem umfangreichen wissenschaftlichen Werk stechen die Arbeiten zur Verjüngungsökologie von Buchen- und Bergmischwäldern hervor. Erstmals in der Geschichte des Waldbaus wurde damit der Versuch unternommen, empirisch hergeleitete Verjüngungsverfahren auf eine wissenschaftliche Grundlage zu stellen. Seine zahlreichen, der Bestandesbegründung und -pflege gewidmeten Versuchsanstellungen sind wegweisend für den mitteleuropäischen Waldbau. Auf der Grundlage dieser wissenschaftlichen Versuche und seiner langjährigen praktischen Erfahrung als Leiter des Universitätsforstbetriebes der Universität München gelang es Prof. Burschel ein Waldbaulehrbuch zu verfassen, das sich durch eine prägnante, gut nachvollziehbare und lebendige Darstellung auszeichnet.

Bereits Anfang der 90er-Jahre hat Prof. Burschel als einer der ersten auf die zentrale Rolle der Wälder im Kohlenstoffhaushalt der Erde und auf die bislang ungenutzten Möglichkeiten der Einflussnahme auf den Kohlendioxidgehalt der Atmosphäre durch forstliche Maßnahmen hingewiesen. Aufgrund seiner Verdienste um die Forstwissenschaft wurde Prof. Burschel 1994 mit der Ehrendoktorwürde der TU Dresden und 1997 mit der Ehrendoktorwürde der Universidad Austral de Chile ausgezeichnet. 

Reinhard Mosandl

Auch interessant

von