ABO
Prof. Dr. Norbert Kohlstock 80

Prof. Dr. Norbert Kohlstock 80

Am 29. November 2012 beging Prof. Dr. habil. Norbert Kohlstock seinen 80. Geburtstag. Kohlstock wurde 1932 in Steinbach-Hallenberg in Thüringen geboren. Nach dem Abitur und einer Lehre zum Forstfacharbeiter studierte er Forstwirtschaft an der Forstwirtschaftlichen Fakultät in Eberswalde. Nach dem Abschluss als Diplom-Forstwirt war er für zwei Jahre Betriebsassistent in den thüringischen Forstwirtschaftsbetrieben Bad Berka und Gotha. Er kehrte 1959 nach Eberswalde zurück und wurde Assistent und Oberassistent am Institut für Waldbau bei Prof. Egon Wagenknecht. 1963 promovierte er zum Thema „Waldbauliche Richtlinien für die Bewirtschaftung der Wälder im Gebiet des Flämings“. Sechs Jahre lang leitete er anschließend die fachlich anspruchsvolle Oberförsterei Chorin und wechselte 1971 ans Institut für Forstwissenschaften Eberswalde zurück, wo er die Leitung der Abteilung Waldbau/Ertragskunde übernahm. Er absolvierte mehrere längere Aufenthalte in Vietnam, die Lehre und praktische Aspekte verbanden. In dieser Zeit entstand auch seine Habilitationsschrift. Von 1982 bis 1990 war Kohlstock Leiter der Zweigstelle für Forstpflanzenzüchtung in Waldsieversdorf. 1985 wurde er zum Professor der Akademie für Landwirtschaftswissenschaften ernannt.
Im Frühjahr 1990 wurde er zum geschäftsführenden Direktor der Eberswalder Forschungsanstalt gewählt und ab 1992 mit der kommissarischen Leitung des neu gegründeten Instituts für Forstpflanzenzüchtung Waldsieversdorf der Bundesforschungsanstalt für Forst- und Holzwirtschaft beauftragt.
Von 1994 bis zu seinem altersbedingten Ausscheiden 1997 war er Leiter dieses Instituts. Während der Zeit des „Unruhestandes“ war Norbert Kohlstock sehr aktiv im neu gegründeten Brandenburgischen Forstverein. Anlässlich seines 70. Geburtstages wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Mehr als 120 Veröffentlichungen als Autor und Mitautor verdeutlichen die Intensität seiner stets praxisbezogenen wissenschaftlichen Arbeit.
Mit seiner ausgewogenen Sicht forstlichen Wirkens distanzierte sich Norbert Kohlstock von dogmatischen und realitätsfernen Vorstellungen und gab integrierenden waldbaulichen Möglichkeiten den Vorzug. Seine ehemaligen Mitstreiter wünschen dem Jubilar Gesundheit, Glück in der Familie und ein anhaltendes Interesse an den Fragen von Wald und Forstwirtschaft.

Auch interessant

von