ABO
Prof. Dr. Joachim Saborowski 60

Prof. Dr. Joachim Saborowski 60

Am 23. November 2010 feierte Joachim Saborowski seinen 60. Geburtstag. Der gebürtige Hesse studierte von 1971 bis 1977 in Frankfurt und Freiburg Mathematik und Physik. Die Spezialisierung in der Stochastik und die frühen fachlichen Kontakte zur Forstlichen Biometrie in der Forstlichen Versuchsanstalt Freiburg waren richtungsweisend für seinen weiteren beruflichen Lebensweg. 1978 wechselte er zur Abteilung Forstliche Biometrie an der Universität Göttingen als wissenschaftlicher Mitarbeiter, wo er 1983 mit „summa cum laude“ über die Modellierung von Wachstums­prozessen und Sortimentenprog­nosen promovierte. Es folgte 1983 die Ernennung zum akademischen Rat auf Lebenszeit und 1984 die Verleihung des „Thurn- und Taxis- Preis für Forstwissenschaften“ an der LMU München für seine wissenschaftliche Leistung.
Für sein damaliges Forschungsgebiet Mehrstufige Stichproben und Resamplingverfahren, das unter anderem bei den Waldschadensinventuren aktuelle Anwendung fand, konnte Dr. Saborowski ein Habilitationsstipendium der DFG einwerben. Im Anschluss habilitierte er sich 1990 in Göttingen mit der Venia Legendi in Forstliche Biometrie und Waldinventur. Nach weiteren Jahren der Forschung und Lehre wurde er 1995 zum apl. Professor und später zum Akademischen Oberrat ernannt.
Für seine wissenschaftliche Arbeit suchte und fand er stets den Anwendungsbezug in den Forstwissenschaften und der forstlichen Praxis, was sich in der engen Zusammenarbeit mit Forstlichen Versuchsanstalten, der Forstverwaltung sowie in diversen kooperativen Publikationen niederschlug. International pflegte und pflegt er enge Kontakte mit Wissenschaftlern aus Japan, China, Korea, der Slowakei, Chile und der Schweiz. Er warb diverse DFG- und BMBF-Projekte ein und koordinierte zuletzt die Modellintegration im BMBF Verbundprojekt Decision Support System Wald- und Klimawandel (DSS-WuK). Von 1997 bis 2000 war er Vorsitzender der AG Biometrie in der Ökologie der Internationalen Biometrischen Gesellschaft (GR). Als Gutachter war er vielfach für nahezu alle einschlägigen forstwissenschaftlichen Fachzeitschriften tätig.
Saborowski war maßgeblich am Aufbau des Instituts für Forstliche Biometrie und Informatik der Universität Göttingen beteiligt und wirkte für zwei Amtsperioden als Studiendekan der Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie. In dieser Zeit erwarb er sich im Kollegium und bei den Studierenden hohes Ansehen. Er hat in Göttingen als Doktorvater sieben Doktoranden zum Erfolg geführt und viele weitere mitbetreut. Ich wünsche ihm weiterhin Gesundheit, Glück und nachhaltig erfolgreiche Schaffenskraft, und dass er den ihm eigenen Humor auch in Zukunft nicht verliert.
Prof. Dr. Branislav Sloboda

Auch interessant

von