ABO

Premiere auf LIGNA

Die „Zukunftswerkstatt – Die Innovationsplattform der Forst- und Holzindustrie“ auf der LIGNA ist ein Projekt im Rahmen der Charta für Holz 2.0 des Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung (BMEL) und der Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe (FNR), das vom Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband (DeSH) koordiniert wird.

In der Zukunftswerkstatt auf der LIGNA stellen Start-up-Unternehmen aus der Holz- und Forstwirtschaft am 30. Mai ihre Geschäftsmodelle und Projekte vor. Die Innovationsplattform bringt dazu Jungunternehmer und Etablierte in Hannover zusammen, um der Forschung und Entwicklung der Branche ein gemeinsames Dach zu geben.

Zukunftswerkstatt als branchenweite Innovationsplattform

„Eine moderne F&E-Kultur unterstützt unsere Forst- und Holzwirtschaft dabei, sich für die Zukunft zu rüsten“, betont DeSH-Hauptgeschäftsführer Lars Schmidt die Intention hinter der Zukunftswerkstatt. Das neue Format feiert am 30. Mai um 14:00 Uhr auf dem Gelände des Wood Industry Summit bei der LIGNA Premiere und soll sich als regelmäßig stattfindende Innovationsplattform der Forst- und Holzindustrie etablieren. Start-ups und junge Unternehmen präsentieren ihre Geschäftsmodelle und erhalten die Möglichkeit, mit Branchenkennern zu diskutieren. So werden Ideen- und Erfahrungsschatz zusammengebracht.

Die kurzweilige Vortragsveranstaltung spricht Entscheider aus Forstwirtschaft, Produktion, Instandhaltung, Planung, Konstruktion sowie Waldbesitzer, Vertreter der Politik und Forschung gleichermaßen an.

Ideenarena – Auftakt am 30. Mai

Um Produktideen, Prozessoptimierungslösungen oder Dienstleistungsansätze bereits in einem frühen Stadium evaluieren zu können, bietet es sich an, das gebündelte Branchenwissen dazu zu nutzen. Die LIGNA ist dafür der geeignete Rahmen, da sich dort die komplette Branche trifft.

In Mathias Haas fand man den passenden Moderator. Der bekannte Trendforscher eröffnet nach der Begrüßung durch Lars Schmidt die Ideenarena mit einem Impulsvortrag und führt anschließend durch das Programm. Die Reihenfolge, in der die sieben Referenten sprechen, wird kurz vor der Veranstaltung ausgelost, was die gewünschte Dynamik befeuern dürfte. Zu Wort kommen werden die Vertreter der Timberbase GmbH, VINS 3D GmbH, RUHRSOURCE GmbH, Viafly GmbH sowie des Instituts für Mensch-Maschine-Interaktion (MMI) der RWTH Aachen, des Kompetenznetzwerks Umweltwirtschaft NRW und des Wuppertal Instituts.

Die „Zukunftswerkstatt – Die Innovationsplattform der Forst- und Holzindustrie“ ist eine offene Veranstaltung, zu der keine Anmeldung nötig aber zu Planungszwecken erwünscht ist.

Red./DeSH

Auch interessant

von