Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Preisverleihung im Sauener Wald

Preisverleihung im Sauener Wald

Im Zuge der Steineinweihung zum 100-jährigen Bestehen des Sauener Waldes wurde Nico Rütz von der Hochschule für nachhaltige Etwicklung Eberswalde (FH) am 15.12.2012 für seine Bachelorarbeit über den ökologischen Waldumbau im Forstbetrieb Sauen ausgezeichnet. Er hatte die Entwicklung des Rotbuchen-Unterbaus unter einem Kiefernreinbestand und seine positiven Auswirkungen auf die Produktivität des so entstandenen Mischwaldes untersucht.
Dafür richtete Prof. Dr. C. A. Baldamus als Vorstand der Stiftung August Bier lobende Worte an den jungen Forstwirt und ehrte ihn schließlich mit dem auf 500 EUR dotierten August-Bier-Preis.
Der renommierte Chirurg August Bier hatte das anfangs 500 ha große Waldgebiet 1912 erworben und schuf nach eigenem Ermessen aus der stark geschwächten Kiefernmonokultur einen stabilen Mischbestand. An seine Nachfolger und Helfer, an Ideen und Intuition, an wissenschaftliche und wirtschaftliche Einflüsse erinnert nun der 3,5 t schwere Findling, der am Waldeingang Kastanienalle in Sauen bestaunt werden kann.
 
Thekla Noack

Auch interessant

von