ABO
Preisgekrönt: Dynaforce Lock

Preisgekrönt: Dynaforce Lock

Anlässlich der Bauma 2010 zeichnete die BG BAU den von Firma Grube entwickelten Zugkraft­begrenzer Dynaforce Lock mit dem Eurotest Preis 2010 aus. Mit diesem Preis würdigt die BG herausragende Leistungen im Bereich der Arbeits- und Maschinensicherheit. Die Firma Grube erhält die Auszeichnung zum zweiten Mal, nachdem 2008 bereits das ebenfalls von Grube entwickelte Kunststoffwindenseil Dynaforce ausgezeichnet wurde.

Seitdem beim Holzrücken Seile aus der Kunststofffaser Dyneema eingesetzt werden, sind die Anschlagmittel (Chokerketten und -seile) häufig das schwächste Glied im System. Während früher häufiger Stahlseile rissen, kam es bei Verwendung von Kunststoffseilen vor, dass nicht das Seil, sondern das Anschlagmittel brach und Teile von ihm in Richtung Winde geschleudert wurden. Während ein gerissenes Stahlseil einen zwischen Last und Seilwinde stehenden Menschen bei einem Treffer schwer verletzten oder gar töten kann, geht von Dyneema-Seilen wegen ihrer viel kleineren Masse eine deutlich geringere Gefahr aus. Problematisch sind aber anhängende Anschlagmittel.

Mit dem Zugkraftbegrenzer Dynaforce Lock hat Firma Grube diese Gefahr gebannt. Übersteigt beim Rücken die Zugkraft der Seilwinde die Bruchkraft des Anschlagmittels, bricht im Zugkraft­begrenzer ein Bolzen. In der Folge wird das eingeschlaufte Seilende auf eine Klinge gepresst und vom Anschlagmittel getrennt. Es schleudert also nur das lastfreie Seilende in Zugrichtung, alle Anbauteile verbleiben auf der Lastseite. Dynaforce Lock ist damit ein zusätzlicher Sicherheitsfaktor in einem ergonomisch vorteilhaften System. www.dynaforce-lock.de

Grube/Red.

Auch interessant

von