ABO

Preise für Holzpellets im Juni

Holzpellets sind im Juni 2018 noch einmal günstiger, zeigt die Erhebung des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbands (DEPV). Für Juli ist bedingt durch die auf deutsche Bundesstraßen ausgeweitete Maut mit einem Preisanstieg zu rechnen.

Der Durchschnittspreis auf Bundesebene liegt im Juni bei 237,82 €/t, was 0,5 % weniger ist als im Mai, aber 2,6 % mehr als im Juni 2017. Eine Kilowattstunde Wärme aus Pellets 4,76 ct. Pellets punkten mit einem Preisvorteil von knapp 28 % zu Heizöl und 20 % zu Erdgas.

Beim Preis für Holzpellets ergeben sich im Juni 2018 regional folgende Unterschiede (alle Preise inkl. MwSt.):

  • Abnahmemenge 6 t: Nord- und Ostdeutschland 238,16 €/t, Mitte 237,10 €/t, Süddeutschland 237,43 €/t
  • Abnahmemenge 26 t: Nord- und Ostdeutschland 217,00 €/t, Mitte 220,08 €/t, Süddeutschland 221,92 €/t

Mehrkosten durch Mautpflicht auf Bundesstraßen zu erwarten

„Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um das Pelletlager für den Winter zu füllen“, weiß DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele. Typischerweise sind Pellets im Sommer am günstigsten, punkten aber mit einem über die letzten Jahre sehr stabilen Preisverlauf. „Ab Juli wird sich der Pelletpreis jedoch um die mit der Mautpflicht auf Bundesstraßen entstehenden Mehrkosten erhöhen. Ich rechne damit, dass der Handel sie an den Verbraucher weitergibt und Pellets um 1 bis 2 €/t teurer werden“, erläutert Bentele.

DEPV

Auch interessant

von