Newsletter
ABO

Preis-Indizes für Industrieholz

Seit den Spitzen im vergangenen Jahr hat sich Nadelindustrieholz bis Mitte 2015 wieder spürbar verbilligt, wobei in einzelnen Monaten auch Ausreißer nach oben zu beobachten sind. Das wird aus den Erhebungen des Statistischen Bundesamtes deutlich. So gab der Index für Nadelindustrieholz (2010 = 100) im Juni 2015 binnen Jahresfrist spürbar nach, wobei sich Kiefer im Monat Juni deutlich verteuert haben soll. Dieser Ausreißer ist aber nicht überzubewerten, da die verkaufte Menge im Juni nicht allzu groß sein dürfte. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat gab Kiefernindustrieholz im Juni 2015 um 1,6 % auf einen Stand von 106,8 Punkten nach. Die Preise für Fichte reduzierten sich um 3,2 % auf 114,3 Zähler.
Bei Laubindustrieholz errechnet sich im Vorjahresvergleich (Juni 2014) ein spürbares bis deutliches Plus: Buchenindustrieholz verteuerte sich mit einem Stand von 120,1 um 1,7 %. Bei Eichenindustrieholz ist ein Plus von 6,6 % auf 119,4 % zu beobachten.
HMI/Quelle: Statistisches Bundesamt

Auch interessant

von