ABO
Positiver Trend an der Holzfachschule Bad Wildungen

Positiver Trend an der Holzfachschule Bad Wildungen

Drei Jahre nachdem der Fachverband Leben Raum Gestaltung Hessen die damals insolvente Holzfachschule Bad Wildungen als Träger übernommen hat, fällt die Bilanz an der Aus- und Weiterbildungsstätte weiter positiv aus.
Hermann Hubing, Geschäftsführer und Schulleiter der Holzfachschule Bad Wildungen, kann gute Neuigkeiten verkünden, nachdem Anfang Juni der Jahresabschluss 2014 vorgelegt wurde: „Das vergangene Jahr hat die Holzfachschule mit einem besseren Ergebnis von rund 235.000 € gegenüber 2013 abgeschlossen. Wir konnten den Konsolidierungsprozess fortführen und freuen uns über steigende Teilnehmerzahlen und steigende Erlöse.“
Als wesentlichen Grund für den positiven Trend nannte Hubing zwei Faktoren: Zum einen sei die Holzfachschule als Einrichtung des hessischen Tischlerhandwerks gut akzeptiert worden. Immer mehr Innungen wählten daher die Holzfachschule Bad Wildungen als Aus- und Fortbildungsstätte. Zum anderen habe man Vertrauen zurückgewinnen können, so dass es auch zunehmend mehr Anmeldungen für Meister- und Technikerkurse gebe.
Hubing sieht die Zukunft der Holzfachschule positiv: „Wir werden uns auf unser Kerngeschäft der Aus- und Weiterbildung konzentrieren und weiterhin nachfrageorientiert und vielseitig aufstellen, so dass die Holzfachschule Bad Wildungen auch zukünftig ein kompetenter Ansprechpartner für Tischler, Sägewerker, Holzhändler, Verpacker, Modell- und Formenbauer sowie für Bestatter ist.“
Holzfachschule Bad Wildungen

Auch interessant

von