Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Pollmeier präsentiert Furnierschichtholz aus Buche

Pollmeier präsentiert Furnierschichtholz aus Buche

Laubholz für den Holzbau? Furnierschichtholz aus Buche macht es möglich! Die Pollmeier Massivholz GmbH in Creuzburg präsentiert diese Produktinnovation auf der BAU 2013 in München.
Das aus Schälfurnieren hergestellte Furnierschichtholz ist den herkömmlichen Holzbauprodukten aus Nadelholz (BSH, FSH, KVH) bei der Tragfähigkeit bis um das dreifache überlegen und kann aufgrund der neuartigen Produktionstechnologie auch beim Preis mithalten, so Unternehmenschef Ralf Pollmeier. Unter dem Motto „Wirtschaftlich. Stark. Schön.“ werde die Innovation auf der BAU in München präsentiert und wird ab dem 4. Quartal 2013 auf dem Markt verfügbar sein.
„Wir wollen in erster Linie dem Stahlbau Konkurrenz machen“
Bei der Recherche nach neuen, hochwertigen Einsatzmöglichkeiten für die Buche stieß Ralf Pollmeier auf eine Diplomarbeit über Buchen-Furnierschichtholz (Berno Volmary, Universität Hamburg) und entschloss sich nach etwa zwei Jahren Vorbereitung zum Bau eines Furnierschichtholzwerkes am Standort Creuzburg. Innovativ ist nicht nur das Produkt selbst, sondern auch die Produktionstechnologie. Zusammen mit dem Marktführer Siempelkamp wurde ein Produktionsprozess entwickelt, dessen Herzstück die kontinuierliche Presse darstellt. Die Verwendung von Schälfurnieren (hergestellt aus reichlich vorhandenen Buchenblochen mit geringen Dimensionen) und der effiziente Produktionsprozess ermöglichen es, dass Pollmeier das neue Furnierschichtholz aus Buche zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten kann.
„Wir werden den Holzbau schlanker, eleganter und urbaner machen“ ist Ralf Pollmeier überzeugt. Die herausragenden Festigkeitseigenschaften des neuen Buchen-Furnierschichtholzes ermöglichen tatsächlich wesentlich geringere Querschnitte, auch der astfreie und elegante Look des Furnierschichtholzes trägt zu einem neuen, leichteren Erscheinungsbild bei. Die alteingesessenen Holzbauprodukte sollen grundsätzlich nicht angegriffen werden. „Wir wollen in erster Linie dem Stahlbau Konkurrenz machen“, erklärt Ralf Pollmeier. Die Festigkeitseigenschaften und die schlanken Querschnitte sind dafur auf jeden Fall geeignet, auch bei den Kosten ist man konkurrenzfähig.
Das Pollmeier Furnierschichtholz aus Buche wird nach Fertigstellung des Werkes in Creuzburg voraussichtlich im 4. Quartal 2013 am Markt verfügbar sein. Grundsätzlich wird es drei Produktlinien geben: FSH-Platte, FSH-Träger (aus Streifen der Platte hergestellt), FSH-Fineline-Platte (mit senkrechten Furnierlagen für Möbel- und Innenausbau).
 
Pollmeier

Auch interessant

von