Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Polen: Preisentwicklung Rundholz 2008 bis 2011

Die polnischen Preise von Stammholz sind wie in anderen europäischen Ländern nach Kyrill (2007) eingebrochen, allerdings nicht so stark wie in Deutschland. Aufgrund des Anfalls von Sturmholz waren die polnischen Preise von Stammholz im Jahr 2008 zunächst stark rückläufig. Im Frühjahr 2009 erreichten die Preise von Fichtenstammholz mit 41,70 €/Fm ihren Tiefpunkt. Auch die Preise von Kiefer und Buche erreicht en damals ihren Tiefpunkt. Bis zum zweiten Quartal 2011 war bei den Preisen für Stammholz eine fast stetige Aufwärtsbewegung zu beobachten, im dritten Quartal 2011 kam es allerdings zu deutlichen Abschlägen. Im vierten Quartal letzten Jahres konnten die Preise bei allen Baumarten allerdings wieder zulegen. Zuletzt lag Fichte bei knapp 64 €/Fm, Kiefer bei fast 60 €/Fm und Buche bei etwas mehr als 44 €/Fm.

Bei Industrieholz zeichnet sich ein ähnliches Bild ab wie bei Stammholz: Nach Kyrill deutliche Einbußen, danach steil aufwärts. Auffallend ist, dass die Preise für Industrieholz im Vergleich zum Tiefpunkt in 2003 prozentual stärker gestiegen sind als bei Stammholz. Zuletzt lagen sie bei knapp 41 €/Fm bei Kiefer, gut 38 €/Fm bei Fichte und fast 36 €/Fm bei Buche.

Holzmarktinfo.de

Auch interessant

von