ABO
Waldklimafonds: Waldbesitzer fordern deutliche Erhöhung der Mittel

Philipp Freiherr von und zu Guttenberg neuer Präsident der AGDW

Mit einstimmigem Votum wurde Philipp Freiherr von und zu Guttenberg durch die Vorsitzenden der 13 Landesverbände zum neuen Präsidenten der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände e.V. gewählt. Michael Prinz zu Salm-Salm, den seine Aufgaben im eigenen Unternehmen und in der Familie verstärkt fordern, übergibt damit die Verantwortung für die Führung der AGDW an zu Guttenberg.
Baron Guttenberg, 36 Jahre, studierte zunächst Ökologie mit dem Schwerpunktthema Forstwissenschaft in Edinburgh. Nach dem erfolgreichen Abschluss des ersten Studiums folgte ein weiterer Studiengang mit dem Abschluss eines Masters of Forestry in Aberdeen. Er leitet je einen insgesamt 1 000 ha umfassenden Forstbetrieb in Oberfranken und Hessen sowie einen 4 000 ha großen Forstbetrieb in Österreich. Sechs Jahre lang vertrat er, u.a. als Obmann, den Interessenverband der steirischen Land & Forstbetriebe und war Funktionär der steirischen Landwirtschaftskammer. Seit zwei Jahren engagiert er sich zudem im Vorstand des Bayerischen Waldbesitzerverbandes und ist Vizepräsident des Europäischen Waldbesitzerverbandes CEPF.
Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände vertritt auf Bundesebene die Interessen von 2 Mio privaten und kommunalen Waldbesitzern, die in 13 Landesverbänden organisiert sind. Gemeinsam bewirtschaften sie 64 % der 11 Mio ha Wald in Deutschland. Seit der Gründung ist zu Guttenberg der sechste Vorsitzende.
AGDW

Auch interessant

von