ABO
Philipp Freiherr von und zu Guttenberg neuer Botschafter des Deutschen Pelletinstituts

Philipp Freiherr von und zu Guttenberg neuer Botschafter des Deutschen Pelletinstituts

Philipp Freiherr von und zu Guttenberg, Präsident der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände, ist neuer Botschafter des Deutschen Pelletinstituts Mit Philipp Freiherr von und zu Guttenberg hat das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) einen weiteren prominenten Botschafter für seine Kampagne „Deutschlands kleiner Energieriese“ gewonnen. „Für mich als Waldbesitzer ist das Heizen mit Holz die erste Wahl. Das werde ich auch an meine Kinder weitergeben – mit einer modernen Pelletheizung“, sagt Guttenberg, dessen Privatwohnhaus am Chiemsee von Pellets gewärmt wird. Guttenberg, seit März dieses Jahres Präsident der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände (AGDW), erscheint mit seinem Konterfei aktuell auf der Homepage des DEPI und später auf weiteren Informationsmaterialien. Damit setzt er die Reihe prominenter Befürworter des umweltfreundlichen Energieträgers fort.
Der AGDW-Präsident weiß um die außerordentliche Bedeutung der Holzenergie für die Forstwirtschaft. Das Revival von Holzfeuerungen schafft für bislang schwer absetzbare Holzsortimente eine Nachfrage, die sich positiv für Waldbesitzer auswirkt. So wurden wichtige Waldpflegearbeiten wie Durchforstungen in Laubholzbeständen erst durch die energetische Nutzung wieder rentabel. Der studierte Forstwirt und Bruder des Verteidigungsministers Karl-Theodor von und zu Guttenberg leitet je einen größeren Forstbetrieb in Deutschland und Österreich. Vor seiner Präsidentschaft bei der AGDW vertrat er sechs Jahre den Interessenverband der steirischen Land- und Forstbetriebe in Österreich. Seit 2008 engagiert sich  Guttenberg im Vorstand des Bayerischen Waldbesitzerverbandes sowie als Vizepräsident des Europäischen Waldbesitzerverbandes CEPF.
Guttenberg befindet sich beim DEPI in guter Gesellschaft von sechs Prominenten, die sich für das Heizen mit Pellets aussprechen. Neben ihm sind Opernregisseurin Katharina Wagner, 3-Sterne-Koch Harald Wohlfahrt, Musiker Thomas D, Rennfahrer Hans-Joachim Stuck, Skilangläufer Tobias Angerer und Jochen Mieg, Produzent der beliebten Tipp-Kick-Spiele, von den kleinen Energieriesen überzeugt und wirken ohne Gage an der Kampagne mit. „Wir freuen uns, mit Philipp Freiherr von und zu Guttenberg einen weiteren überzeugenden Fürsprecher gewonnen zu haben“, so DEPI-Geschäftsführer Martin Bentele.
Über das Deutsche Pelletinstitut:
Das Deutsche Pelletinstitut bündelt die Bereiche Kommunikation, Information, PR und Marketing rund um das Thema Heizen mit Holzpellets. Im Dialog mit Vertretern aus Medien, Wirtschaft und Wissenschaft will das Institut als Kommunikationsplattform das Thema dauerhaft ins öffentliche Blickfeld rücken. Träger der Deutschen Pellet-institut GmbH sind führende Kessel- und Ofenhersteller, Pelletproduzenten, Handelsunternehmen sowie Komponentenhersteller im Deutschen Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV).
DEPI

Auch interessant

von