ABO

Pfleiderer zum Geschäftsverlauf 2016

Die Pfleiderer Group hat vorläufige Geschäftszahlen für das Jahr 2016 veröffentlicht.

Im vergangenen Jahr belief sich der konsolidierte Konzernumsatz auf circa 960 Mio. €. Der Umsatzrückgang um 2,4 % im Vergleich zu 2015 wurde durch niedrigere Verkaufspreise und durch einen negativen Wechselkurseffekt beeinflusst. Der Umsatz des Segments Westeuropa belief sich auf rund 659 Mio. € und wurde primär durch höhere Absatzvolumina und durch einen steigenden Absatz von höherwertigen Produkten angetrieben. Der Umsatz im Segment Osteuropa erreichte circa 339 Mio. €. Der Rückgang um 9,4 % im Vergleich zu 2015 ist vor allem auf rückläufige Erlöse des MDF-Werkes Grajewo, gesunkene Verkaufspreise in Polen aufgrund niedrigerer Rohstoffpreise und auf einen negativen Wechselkurseffekt zurückzuführen.
Im Jahr 2016 betrug der Rohertrag der Pfleiderer Group rund 252 Mio. € (bereinigt um Effekte aus der Kaufpreisallokation von ca. 29 Mio. € aufgrund des Re-IPO und Änderungen in der Organisationsstruktur) und war um 3,4 % höher als im Vorjahr. Das nachhaltige EBITDA der Gruppe belief sich auf rund 149 Mio. €, was einem Wachstum um 12,5 % zum Vorjahr entspricht. Die Marge auf Basis des nachhaltigen EBITDA erreichte circa 15,5 % des Umsatzes im Vergleich zu 13,4 % im Jahr 2015.
Die Verbesserung des Konzernergebnisses wurde durch einen höheren Anteil von höherwertigen Produkten, Synergien aus der Integration der Geschäftssegmente der Gruppe sowie durch erfolgreiche Effizienzprogramme und operative Verbesserungen bewirkt. Die Rohstoffpreise hatten ebenfalls eine positive Auswirkung auf die Ertragslage.
Im Jahr 2016 schloss die Pfleiderer Group erfolgreich die Umstrukturierung der Gruppe ab. Als Ergebnis der Fusion der ost- und westeuropäischen Segmente entstand sowohl eine führende polnische Gesellschaft als auch Europas führender Hersteller von Holzwerkstoffprodukten. Vergangenes Jahr stärkte die Gruppe ihre Investitionsfähigkeit, was sich in Investitionen in Höhe von 52 Mio. € widerspiegelt. Die Umsetzung strategischer Projekte wie das 4-Pack-Projekt in Grajewo, die neue Arbeitsplattenlinie und Dynasteam in Wieruszów, die neue Schleifstraße im größten Spanplatten-Produktionswerk in Neumarkt sowie operative Effizienzsteigerungen, verbesserten insgesamt Pfleiderers Wettbewerbsfähigkeit in den Märkten.
Im Januar 2017 präsentierte Pfleiderer auf der Fachmesse BAU in München zum ersten Mal eine konzernweite Kollektion („ONE COLLECTION“) unter dem Motto „Inspirations close to you“. Es ist ein Programm mit 360 unterschiedlichen Dekoren.
 

Zum Thema: forstpraxis.de-Meldung

 
Pfleiderer

Auch interessant

von