Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Pfleiderer mit Umsatzplus

Der Umsatz der Pfleiderer AG wuchs von Januar bis September 2010 im Vorjahresvergleich um 7,6 %. Aufgrund der deutlich gestiegenen Materialkosten erhöhte sich die Materialkostenquote auf 56,6 % (Vorjahr: 52,4 %). Der Anstieg der Rohstoffkosten konnte nicht vollständig an die Kunden weitergegeben werden. Dies führte zu einem Rückgang des Bruttoergebnisses auf 234,3 Mio. € (Vorjahr: 262,0 Mio. €). Das EBITDA im Berichtszeitraum ist mit 81,7 Mio. € um 22,6 % rückläufig.

Die deutlichen Erholungstendenzen aus dem zweiten Quartal 2010 haben sich im dritten Quartal nicht fortgesetzt, lediglich Pfleiderers Markt in Osteuropa zeigt einen Umsatzsprung. In den  nordamerikanischen Märkten ist die von allen Experten prognostizierte Erholung der Wirtschaft nicht eingetreten. Und in Westeuropa leidet die Ertragskraft unter strukturellen Überkapazitäten. Der Holzwerkstoffhersteller hat Maßnahmen zum Abbau des Überhangs bei den Produktionskapazitäten eingeleitet.

Für das Gesamtjahr bleibt es bei der Einschätzung, dass im Geschäftsjahr 2010 ein Umsatz von rund 1,5 Mrd. € erwirtschaftet werden kann. Pfleiderer geht für das Gesamtjahr nach wie vor von einem Verlust aus. Eine weitere nachhaltige Verbesserung der Ergebnissituation wird für 2011 erwartet.
 

Pfleiderer AG

Auch interessant

von