ABO
Die Pfleiderer Group S.A., der führende Hersteller von Oberflächenwerkstoffen für die Möbel- und Bauindustrie in Europa

Pfleiderer steigert Umsatz im ersten Halbjahr 2018

Die Pfleiderer Group S.A., der führende Hersteller von Oberflächenwerkstoffen für die Möbel- und Bauindustrie in Europa, veröffentlicht sein Ergebnis für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2018. Der Umsatz lag im ersten Halbjahr 2018 bei 533,2 Mio. €, vor allem beeinflusst durch höhere Verkaufspreise und dem Vertrieb von Value Added Produkten, das EBITDA betrug 69,4 Mio. € und der Jahresüberschuss 5,8 Mio. €.

Die Pfleiderer Group S.A. konnte im zweiten Quartal 2018 eine Umsatzsteigerung von 4,3 % auf 264,4 Mio. € verzeichnen (Vorjahreszeitraum: 253,6 Mio. €). Die DACH-Länder (46 %), Polen (24 %) und andere westeuropäische Märkte (22 %) machen den größten Teil des Konzernumsatzes aus.

Im ersten Halbjahr 2018 stieg der Umsatz der Pfleiderer Group S.A. um 5,4 % auf 533,2 Mio. € (Vorjahreszeitraum: 506,0 Mio. €). In diesem Zeitraum betrug der Jahresüberschuss 5,8 Mio. € gegenüber 18,6 Mio. € im ersten Halbjahr 2017, wiederum stark beeinflusst durch negative Währungseffekte. Das EBITDA stieg auf 69,4 Mio. € (+5 % zum Vorjahr).

Nach wie vor sei der starke Anstieg der Rohstoffpreise eine große Herausforderung, so Tom K. Schäbinger, Vorsitzender des Vorstands der Pfleiderer Group S.A. Pfleiderer werde die Einflüsse der gestiegenen Rohstoffkosten durch unterschiedliche Preisinitiativen und Veränderungen im Produktportfolio abmildern. Ein großes Potenzial würde der Markt für Value Added Produkte bieten.

Die Investitionen für 2018 werden voraussichtlich rund 75 Mio. € betragen; im ersten Halbjahr 2018 wurden bereits 27,3 Mio. € investiert. Eine der größten Investitionen der Pfleiderer Group S.A. im ersten Quartal 2018 war die Eröffnung der neuen Lackieranlage im Werk Leutkirch mit einem Investitionsvolumen von 13,9 Mio. €. Daneben erweiterte die Pfleiderer Group S.A. auch ihre Holzrecyclingkapazitäten in Neumarkt. Die Investition ermöglicht, bei unveränderter Premiumqualität, die Recyclingkapazität für Holz zu erhöhen und mehr Holz wiederzuverwenden.

Rohstoffpreise führen zu Preisdruck

Seit mehr als einem Jahr wird die Herstellung von Holzwerkstoffen durch starke Preiserhöhungen bei Rohstoffen, insbesondere bei Chemikalien und Strom, beeinflusst. Pfleiderer begegnet dem Kostendruck, durch die Fokussierung auf die Entwicklung margenstarker und profitabler Produkte, beispielsweise in den Segmenten Kreuzfahrtschiffe oder Aufzüge.

Neben dem Ausbau des Portfolios mit weiteren margenstarken Produkten, passt der Konzern auch seine Preispolitik an die Entwicklung der Rohstoffpreise an. Dennoch wird sich die Auswirkung dieser Maßnahmen erst in den kommenden Quartalen zeigen.

Red./Quelle: Pfleiderer Group S.A.

Auch interessant

von