ABO
Pfleiderer setzt stärker auf konstruktive Holzwerkstoffe und den Holzbau

Pfleiderer setzt stärker auf konstruktive Holzwerkstoffe und den Holzbau

Holz liegt nicht nur beim Hausbau im Trend. Auch in der Lager- und Verpackungstechnik haben Holzwerkstoffe eine ungebrochene Bedeutung. Die Pfleiderer-Gruppe will sein Angebot für konstruktive Holzwerkstoffe deutlich ausbauen.
„Vor allem im Holzrahmenbau wollen und können wir Marktanteile hinzugewinnen“, erklärt Michael Wolff, Sprecher der Geschäftsführung. Die konstruktiven Werkstoffe, allen voran die formaldehydfei-gebundene LivingBoard, könnten auf lange Sicht sogar Wettbewerbsprodukte verdrängen. Einen Grund dafür sieht der Branchen-Kenner in den deutlich niedrigeren VOC-Emissionswerten, die das aus überwiegend harzarmen Fichtenholz produzierte LivingBoard einhalten kann.
Neue Strategie mit dem Fokus Holzbau-Betriebe
Der Holzwerkstoffhersteller will u.a. seine Vertriebsaktivitäten im konstruktiven Bereich ausweiten. Künftig sollen mittelgroße bis große Holzbau-Betriebe direkt beliefert werden. Wolff: „Hierfür haben wir einen eigenen Vertriebszweig aufgebaut, der für die Pfleiderer-Gruppe von Przemyslaw Wojciechowski als Vertriebsleiter verantwortet wird.“
Auch kleinere Betriebe würden von der neuen Strategie für den konstruktiven Bereich profitieren, welches umfangreiche Weiterbildungs- und Serviceangebote für Verarbeiter umfasst, versichert Wojciechowski: „Mit der Pfleiderer Akademie und dem Partnerprogramm Pfleiderer Plus wollen wir in Zukunft enger mit ihnen zusammenarbeiten und bei der Akquise neuer Aufträge unterstützen.“
Pfleiderer/Red.

Auch interessant

von