ABO

Pfleiderer zur finanziellen Restrukturierung

Die Pfleiderer AG hat im Rahmen eines sogenannten „Posting“ an ihre Gläubiger die vorläufigen Vertragswerke für die finanzielle Restrukturierung des Konzerns verschickt.
Vorgesehen ist ein Forderungsverzicht der Gläubiger auf die Finanzverbindlichkeiten (ohne Finanzierungskreis Osteuropa) in Höhe von 40 % der in Anspruch genommenen Linien zuzüglich eines Teils der aufgelaufenen Zinsen und Gebühren. Die Gläubiger stellen der Gesellschaft im Mai 2011 zudem einen zusätzlichen Kreditrahmen von 100 Mio. € als erstrangig besichertes Darlehen zur Verfügung. Dieses Super Senior Darlehen soll zur Hälfte nach Durchführung der Kapitalmaßnahmen wieder zurückgeführt werden.

Vorstand und Aufsichtsrat werden einer außerordentlichen Hauptversammlung, die voraussichtlich in der zweiten Hälfte Juli 2011 stattfinden wird, einen massiven Kapitalschnitt vorschlagen. Zur Wiederherstellung einer soliden Eigenkapitalbasis ist anschließend eine Barkapitalerhöhung mit einem Mittelzufluss von bis zu 100 Mio. € geplant.  Nach Vollzug der Kapitalerhöhung sollen die Gläubiger mindestens 80 % am erhöhten Grundkapital der Pfleiderer AG halten.

Alle Angaben sind vorbehaltlich der Zustimmung durch die Gläubiger und der Unterzeichnung der entsprechenden Verträge, was bis Mitte Mai 2011 erwartet wird. Für die Umsetzung des Restrukturierungskonzepts sind zudem weitere Bedingungen erforderlich.

Die Restrukturierung soll zu einer erheblichen Entschuldung des Pfleiderer-Konzerns und zur Wiederherstellung einer ausreichenden Eigenkapitalbasis führen.
 
Pfleiderer

Auch interessant

von