Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Pfleiderer-Aktionäre genehmigen Kapitalschnitt

Die Aktionäre der Pfleiderer AG haben auf der Hauptversammlung am 21. Juli 2011 mit einer Mehrheit von 93,3 % einem Kapitalschnitt sowie einer anschließenden Kapitalerhöhung in Höhe von bis zu 100 Mio. € zugestimmt. Die Zustimmung der Aktionäre war Voraussetzung für die Umsetzung des im Mai vorgestellten Restrukturierungskonzepts, welches eine Entschuldung des Unternehmens und die Umsetzung einer Reihe operativer Maßnahmen zur Sanierung des Unternehmens vorsieht.

Damit befindet sich die finanzielle Restrukturierung des Konzerns weiter im Zeitplan. Der als Teil der Restrukturierung vereinbarte Forderungsverzicht der Kreditgeber stand unter dem Vorbehalt, dass sowohl die Anleihegläubiger als auch die Aktionäre dem Restrukturierungskonzept zustimmen und die geplante Kapitalerhöhung der Pfleiderer AG durchgeführt wird.

Bei der operativen Restrukturierung wurden bereits wichtige Ziele erreicht: so wurde wie angekündigt der Fertigungsstandort Nidda zum Ende Juni 2011 stillgelegt. Die Schließung der Standorte Nidda, Gschwend und Ebersdorf war Teil des beschlossenen Restrukturierungskonzepts, um Überkapazitäten im Markt abzubauen und eine höhere Auslastung der übrigen Fertigungsstandorte zu erreichen.

Es wird erwartet, dass die Umsetzung des Restrukturierungskonzepts bis weit ins zweite Halbjahr 2011, gegebenenfalls bis ins erste Quartal 2012 dauern wird.

Pfleiderer

Auch interessant

von