WaldÖkologie

Pflanzenschutz und Torf: Top-Themen im Ausschuss Produktion und Umwelt

Bereits seit Jahren befasst sich der Bund deutscher Baumschulen (BdB) mit den Themen Pflanzenpass, Quarantäneschädlinge, Entschädigung und Notfallpläne. Im Januar 2020 ist zudem vom BdB-Präsidium der Ad-Hoc-Arbeitskreis Pflanzengesundheit installiert worden, um die zu diesem Thema gehörenden Inhalte enger zu begleiten. Über 30 Teilnehmer nahmen an der diesjährigen Online-Sitzung des Ausschusses Produktion und Umwelt teil.

Der Ad-Hoc-Arbeitskreis hat sich sechsmal getroffen und die ersten Ergebnisse in einem BdB-Newsletter zusammengefasst den Mitgliedern zur Verfügung gestellt. Interessant für alle Teilnehmer waren die ersten Teilergebnisse einer Projektgruppe, die sich mit den unterschiedlichen Entschädigungsmöglichkeiten befasst.

Pflanzenschutzmittelzulassung und Torfminderung

Jedes Jahr wird den Sitzungsteilnehmern eine Übersicht der verbandlichen Aktivitäten zur Pflanzenschutzmittelzulassung gegeben, um darauf aufbauend weitere Maßnahmen zu beraten. Vor zwei Jahren ist der BdB-Ad-Hoc-Arbeitskreis „Torfminderung“ eingesetzt worden, um dieses sensible Thema zu begleiten. Es ist eine politische Vorgabe, auf Grund des Klimaschutzes den CO2-Ausstoß deutlich zu reduzieren. Alle Ministerien der Bundesregierung müssen regelmäßig den Sachstand in ihrem Bereich vortraten. Im Gartenbau soll daher der Torfanteil deutlich gemindert werden. Die Ministerin Klöckner habe sogar den kompletten Torfausstieg bis 2030 als politisches Ziel formuliert. Der Gartenbau tritt in dieser Thematik momentan geschlossen auf und versucht auf Basis unterschiedlicher Untersuchungen sowie Modell- und Demonstrationsvorhaben die Diskussion auf sachlichem Niveau zu halten und die Anforderungen an das Substrat, insbesondere bei Baumschulkulturen, deutlich zu kommunizieren. Wichtig ist neben der Verfügbarkeit der Torfersatzstoffe auch deren Qualität. Ergänzend werden über die unterschiedlichen Projekte und Vorhaben zum Thema Torf berichtet, die an unterschiedlichen Standorten laufen.

Behördliche Begrenzung der Wasserentnahme

Die behördliche Begrenzung der Wasserentnahme rückt auch für Baumschulen näher. So gibt es in unterschiedlichen Regionen Deutschlands bereits erhebliche Einschränkungen der Wasserentnahme. Es wurden mehrere Beispiele vorgestellt. Ergänzend dazu wurden von Seiten der Versuchsansteller über unterschiedliche Projekte zur Wassereinsparung vorgestellt. Weitere Themen, die teilweise sehr intensiv beraten wurden, waren die Ausgleichspflicht von Containerflächen, das Verbrennen von pflanzlichen Abfällen sowie neue Formen der Kultursteuerung.

Auch wenn sich die Ausschussteilnehmer nur digital getroffen haben, so kamen dennoch rege Diskussionen zustande.

Quelle: BdB