ABO
In diesem Zusammenhang erinnerte Landesforsten-Direktor Scherer daran, dass man die Wälder nachhaltig und naturnah nutzt und so Klimaschutz betreibt.

Pflanzaktion in Schleswig-Holstein

Am 2. Dezember gab der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Daniel Günther, gemeinsam mit Marc Fielmann und Landesforsten-Direktor Tim Scherer den offiziellen Startschuss für großflächige Pflanzungen auf den Flächen der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten (SHLF), indem sie gemeinsam eine Flatterulme, den ersten von insgesamt 86.000 Bäumen, pflanzten.

Dass so viele Bäume überhaupt gepflanzt werden können, ist dem Engagement von über 8.000 privaten Spendern zu verdanken, die über das Portal betterplace.org für 56.000 Bäume sammelten. Weitere 30.000 Bäume sind der großzügige Beitrag des Unternehmens Fielmann zu der Aktion #Einheitsbuddeln. Diese Aktion wurde von Ministerpräsident Daniel Günther zum Tag der Deutschen Einheit ins Leben gerufen. Bisher sind rund 120.000 Bäume zusammengekommen, 35.000 davon wurden bereits im Rahmen privater Pflanzaktionen vor und am 3. Oktober gepflanzt.

Insgesamt entstehen so 10 ha neuer Wald in den Landesforsten mit unterschiedlichen Baumarten: Eichen, Buchen, Linden, Flatterulmen, Ahorne und Erlen werden als stabiler Mischwald einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Wälder werden nachhaltig und naturnah genutzt

In diesem Zusammenhang erinnerte Landesforsten-Direktor Tim Scherer daran, dass die jährliche Klimaschutzleistung der SHLF auch dadurch positiv beeinflusst wird, dass man die Wälder nachhaltig und naturnah nutzt: „Wälder, die verantwortlich genutzt, gepflegt werden und kontinuierlich nachwachsen, binden mehr CO₂ als Wälder, die nicht genutzt werden. In den gewonnenen Holzprodukten wird CO₂ gespeichert, und man ersetzt darüber hinaus auch Produkte, deren Herstellung viel Energie verbraucht und das Klima belastet. Daher ist es gerade für ein waldarmes Land wie Schleswig-Holstein so wichtig, dass wir strukturierte, vorratsreiche und stabile Mischwälder schaffen, in denen hochwertiges Holz heranwächst.“

Red./SHLF

Auch interessant

von