Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Pfälzer Furniereichen deutlich verbessert

Pfälzer Furniereichen deutlich verbessert

Bei der Submission von Landesforsten Rheinland-Pfalz am 10./12. Dezember 2012 wurden rund 1.936 Fm Eichenwertholz (Vorjahresmenge 1.971 Fm) auf sechs Lagerplätzen meistbietend zum Verkauf angeboten. Insgesamt waren an der Submission sieben Forstämter aus dem Bereich des Pfälzerwaldes beteiligt.
Nicht beboten wurden etwa 16 Fm Eichenstammholz, alle Gebote wurde zugeschlagen. Es wurden von 29 Bietern (Vorjahr 23) aus den Bereichen Furnier, Fass- und Sägeholz gültige Gebote abgegeben. Die Firmen kamen aus Frankreich, Luxemburg und Deutschland.
Der Durchschnittspreis für Furnierqualitäten lag bei erfreulichen 841,- EUR/Fm (Vorjahr 773,- EUR/Fm), für Fassholz bei 506,- EUR/Fm (Vorjahr 482,- EUR/Fm) und Schneidehölzer bei 258,- EUR/Fm (Vorjahr 253,- EUR/Fm). Etwa 38 % der Gesamtmenge fließen in den französischen Markt.
Das Spitzengebot von 3.413,- EUR/Fm erzielte ein Stamm aus dem Forstamt Annweiler, den höchsten Erlös von 13.583,30 EUR eine Eiche aus dem Forstamt Johanniskreuz.
Als Fazit kann festgehalten werden, dass in Hinsicht auf die aktuelle Marktlage und den angebotenen Qualitäten das Submissionsergebnis für Landesforsten Rheinland-Pfalz sehr zufriedenstellend ist.

Landesforsten Rheinland-Pfalz/F. Horster

Auch interessant

von