Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Pelletpreis im November auf niedrigem Niveau

Pelletpreis im November auf niedrigem Niveau

Der Preis für Holzpellets bleibt zu Beginn der Heizsaison verbraucherfreundlich. Wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband (DEPV) berichtet, ist er im November 2015 leicht auf 235,58 €/t gestiegen. Pellets kosten 0,8 % mehr als im Vormonat, aber 6 % weniger als im November 2014.
Eine Kilowattstunde Wärme aus Pellets erhält man damit für 4,71 ct. Der Preisvorteil zu Heizöl beträgt 11,7 %, der zu Erdgas sogar rund 29 %.
Regionalpreise
Beim Preis für Holzpellets ergeben sich im November 2015 regional folgende Unterschiede: In Süddeutschland ist der Preis für Pellets im Vergleich zum Oktober leicht auf 233,39 €/t gestiegen, wenn 6 t bezogen werden. In Mittel- und Norddeutschland ist der Preis ebenfalls leicht gestiegen und liegt nun bei 235,21 €/t bzw. 242,47 €/t. Größere Mengen (26 t) wurden im November 2015 zu folgenden Konditionen gehandelt: Deutschland Süd 219,88 €/t, Mitte 218,45 €/t Nord/Ost 225,50 €/t (alle inkl. MwSt.).
Zertifizierte Pellets
„Mit dem Start der Heizsaison bleibt der Preis für Holzpellets sehr günstig. Wer sein Pelletlager noch nicht gefüllt hat, sollte sich jetzt beeilen“, sagt Martin Bentele, Geschäftsführer des DEPV. „Denn erfahrungsgemäß wird der Pelletpreis in den Wintermonaten ansteigen.“
Der Branchenverband DEPV rät Verbrauchern, beim Pelletkauf vor allem auf die Qualität der Pellets zu achten. Orientierung bietet das EN-plus-Zertifikat. Händler, die nach ENplus zertifizierte Pellets anbieten, sind auf der Internetseite www.enplus-pellets.de gelistet. 
DEPV

Auch interessant

von