Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
PEFC-Audit bei den SHLF

PEFC-Audit bei den SHLF

Die Schleswig-Holsteinischen Landesforsten konnten am 26., 28. und 29. März 2012 die Einhaltung von ökonomischen, ökologischen und sozialen Standards unter Beweis stellen. Maßstab des jährlichen Zertifizierungsaudits sind die Richtlinien des PEFC, einem Zertifizierungssystem für nachhaltige Waldbewirtschaftung. Unabhängige, qualifizierte und akkreditierte Experten überprüfen dabei vor Ort, ob die forstliche Praxis die Standards nachhaltiger Waldwirtschaft erfüllt. PEFC arbeitet dabei mit namhaften Zertifizierungsstellen wie DQS, LGA Intercert und TÜV Nord zusammen. Sollten die PEFC-Richtlinien nicht erfüllt werden, drohen Sanktionen.
Die Schleswig-Holsteinischen Landesforsten sind nach den beiden großen Forst-Zertifizierungssystemen, FSC und PEFC, zertifiziert. Beide Systeme prüfen ihre Zertifikatsinhaber jährlich unabhängig voneinander auf die Einhaltung der jeweiligen Standards. Das diesjährige FSC-Audit wird im Herbst stattfinden.
PEFC und FSC legen in ihren Regeln die Mindestanforderungen für zertifizierte Forstbetriebe fest. Die Richtlinien für nachhaltige Waldbewirtschaftung berücksichtigen sowohl ökonomische als auch ökologische und soziale Aspekte. Während des Audits wird die waldbauliche praktische Umsetzung überprüft aber auch die betriebswirtschaftlichen  Konzepte, beispielsweise die Fort-und Ausbildung der Mitarbeiter sind Thema der Begutachtung.
Als größter Waldbesitzer Schleswig-Holsteins bewirtschaften die Landesforsten 50.000 Hektar Wald. Die repräsentativen Stichproben des PEFC-Audits wurden in diesem Jahr in drei Förstereien und in der Zentrale exemplarisch für den gesamten Betrieb durchgeführt.
SHLF/PEFC

Auch interessant

von