ABO
Papierfabrik Golzern Opfer des Hochwassers

Papierfabrik Golzern Opfer des Hochwassers

Die Papierfabrik Golzern (Sachsen) wurde durch das Hochwasser der Vereinigten Mulde vom 2. Juni 2013 meterhoch überflutet. Aufgrund der dadurch verursachten Schäden und der Gefahr zukünftiger Hochwasser hat der geschäftsführende Gesellschafter entschieden, die Produktion nicht mehr aufnehmen zu lassen. Das teilt das Unternehmen auf seiner Internetseite mit. Ob eine Produktion an einem anderen Standort aufgebaut wird, ist noch unklar.

 

Die Papierfabrik in Golzern unweit von Leipzig wurde 1862 gegründet und produzierte bis 1992 Druck- und Spezialpapiere. 1993 stellte sich das Unternehmen neu als service-orientierter Dienstleister für die Ausrüstung von Papier auf. Seitdem wurde mit einem modernen Maschinenpark jährlich eine Papiermenge von 25.000 t zu Format- und Rollenware sowie Verpackungs- und Krepp-Papieren verarbeitet.
fp

Auch interessant

von