Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Osnabrücker Submission deutlich über den Erwartungen

Osnabrücker Submission deutlich über den Erwartungen

Bereits zum 4. Mal haben die Nord-West-Holz e.G, das Forstamt Weser-Ems der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und der Kreisforstverband Osnabrück eine gemeinsame Laubholzsubmission veranstaltet.
Die gesamten Holzmengen resultieren aus dem Privatwald der Landkreise Grafschaft Bentheim, Emsland und Osnabrück. Insgesamt konnten 857 Fm ( 2014: 997 Fm) angeboten werden.
Von 18 (Vorjahr: 22) Bietern konnte 17 (Vorjahr: 22) Käufern ein Zuschlag erteilt werden. Den Spitzenpreis von 768 €/Fm erzielte eine Eiche, bei der Esche lag das Höchstgebot bei 215 €/Fm. Zusätzlich wurden noch geringe Mengen Nussbaum angeboten.
Resümee
Die Eiche war mal wieder die dominante Baumart der Veranstaltung. Verschiedene Gespräche mit Käufern haben ergeben, dass die Eiche zurzeit wirtschaftlich außergewöhnlich interessant ist. National und international ist sie sehr stark gefragt und wird auch adäquat bewertet. Preisbildend war sicherlich auch die temporäre Verknappung, die dem nassen Winter geschuldet ist.
Erstmals lag die Angebotsmenge der Esche über 200 Fm. Die Eschen-Euphorie, die sich im Laufe des Jahres 2014 entwickelt hat, spiegelt sich zumindest preislich nicht im Submissionsergebnis wieder. Auch hier war das Gebotsverhalten zumindest quantitativ sehr hoch.
Insgesamt wurden für die diesjährige Submission 1.303 (Vorjahr: 977 ) Gebote abgegeben. Die Gebotsmenge lag bei 4,7 (Vorjahr: 3,4) Gebote je Los. Alle Beteiligten zeigten sich mit dem Verlauf und dem Ergebnis der Submission hochzufrieden.
K. Burke, Dr. Florian Stockmann

Auch interessant

von