Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Der Präsident der LWF, Olaf Schmidt, geht in den Ruhestand.

Olaf Schmidt geht in den Ruhestand

Olaf Schmidt, Präsident der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) geht nach 20 Jahren als Leiter der LWF in den Ruhestand.

Olaf Schmidt wurde am 7. Juli 1956 in Tettau in Oberfranken geboren. Nach seiner Schulzeit im Kaspar-Zeus-Gymnasium in Kronach hat er ab 1976 an der Universität in München Forstwissenschaften studiert. Seine forstliche Karriere startete er als Mitarbeiter an der damaligen Oberforstdirektion Bayreuth. Die Zeit dort von 1984 bis 1987 war geprägt durch die Waldschäden im Fichtelgebirge, die Diskussion um die Verringerung der Luftschadstoffe und durch die Diskussion um den Einsatz von Borkenkäfer-Insektiziden (der sog. „Lindan-Krieg“). Seine weitere berufliche Tätigkeit führte ihn nach München ins Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, wo er über fünf Jahre Mitarbeiter im Waldbaureferat des Staatsministeriums unter dem Referatsleiter Dr. Seitschek war.

Olaf Schmidt als Leiter der LWF

Anschließend wechselte Schmidt an die LWF als Leiter des Sachgebiets „Waldökologie und Waldschutz“. Nach dieser siebenjährigen Tätigkeit wurde er für ein knappes Jahr als Referatsleiter für Waldschutz, Naturschutz erneut ans Ministerium abgeordnet. Von dort aus trat er zum 1. März 2000 das Amt des Leiters der Landesanstalt an.

Seine besondere Leidenschaft für den Wissenstransfer kommt nicht nur in seinen zahlreichen eigenen Publikationen zum Ausdruck. In der festen Überzeugung, dass angewandte Forschung nur durch eine intensive und zielgruppengerechte Wissensvermittlung legitimiert wird, setzt er sich mit Nachdruck für eine verstärkte Veröffentlichungstätigkeit an der LWF ein und half mit, so erfolgreiche Publikationsreihen wie „LWF aktuell“ und „LWF Wissen“ zu begründen und zu etablieren. Unter seiner Leitung engagiert sich die LWF in zeitgemäßen Onlinemedien wie der Wissensplattform „waldwissen.net“ und legt Forschungsschwerpunkte in Fortschrittsbereichen wie der satellitengestützten Fernerkundung oder digitalen, geodatenbasierten Beratungswerkzeugen fest. Schmidt war auch verantwortlich für die neue Strategie der Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft, die zum 1. April 2020 vom Staatsministerium in Kraft gesetzt wurde und die Arbeit der LWF in die Zukunft der nächsten Jahre führen wird.

Auch für die AFZ-DerWald war Olaf Schmidt immer gerne als Autor aktiv. Schwerpunkte seines Interesses waren dabei Fragen des Waldschutzes, v. a. der Entomologie, des Natur- und Artenschutzes im Wald, der seltenen einheimischen und fremdländischen Baumarten, der Neobiota allgemein und der Forstgeschichte.

Zur Person Olaf Schmidt

Olaf Schmidt ist verheiratet, hat zwei Kinder und sein ganzer Stolz sind seine zwei 8- und 10-jährigen Enkel, die ihm und seiner Frau sehr viel Freude bereiten. Sein Lebensmotto lautet: „Humor ist der Schwimmgürtel auf dem Strom des Lebens“. Neben der Liebe zur Natur und zur Geschichte – vor allem die seiner Heimat Oberfranken – liebt Olaf Schmidt das Fahrradfahren und Gedichte im Ernsten wie im Komischen gleichermaßen. Im Sinne einer seiner Lieblingsdichter und Humoristen – Heinz Erhardt – würde er hier vielleicht selbst zum Abschied zitieren: „Ein Gedichtchen, ein ganz kleins, sag ich noch bevor ich geh – Viel Vergnügen wünscht euch Olaf, … SCH, M, I , D – teh.“

Quelle: LWF

Auch interessant

von