Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Österreichische Holzgespräche 2015: „Holz: auf Schiene!“

Österreichische Holzgespräche 2015: „Holz: auf Schiene!“

Die alljährlichen Holzgespräche der Kooperationsplattform Forst-Holz-Papier fanden am 5. November unter dem Titel „Holz: auf Schiene!“ in Eferding statt.
Gastredner Christian Kern, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), bekräftigte in seinem Redebeitrag, dass die Forst- und Holzwirtschaft der wichtigste Partner der ÖBB im Bereich Gütertransport sei. Im Vorjahr erwirtschaftete man mit der Forst- und Holzwirtschaft 220 Mio. € Umsatz, bis 2018 strebe man 250 Mio. € an. Als Teil der guten Partnerschaft mit der Holzbranche verwies Kern darauf, dass auch die ÖBB mit Holz bauten. Demnächst werde der Güterterminal Inzersdorf eröffnet. Die Bahnhöfe Zeltweg und Gramatneusiedl seien ebenfalls Holzbauten. Der größte ÖBB-Holzbau wird aber in der Weststeiermark der Bahnhof vor dem Koralm-Tunnel sein.
„Holz hat Zukunft, Zukunft ist Jugend!“ Mit diesen Worten wurden die heurigen Preisträger der Holz-Challenge begrüßt, welche zusätzlich zum Gewinn eine Einladung zur Teilnahme an den Holzgesprächen erhalten haben. Die Holz-Challenge ist ein praxisnahes Holzlogistik-Projekt für Schülerteams.
Drei PEFC-Awards verliehen
Bereits zum fünften Mal wurden die begehrten PEFC-Awards verliehen. In der Kategorie Wald erhielt Christian Berner, Forstmeister des Erzbischöflichen Forstamts Kirchberg am Wechsel, diese Auszeichnung. Das Forstamt zählt zu den Vorzeige-Betrieben Österreichs und bewirtschaftet bereits seit 15 Jahren seine Wälder nach den PEFC-Kriterien. Berner ist die Aktivität von PEFC daher von Beginn an bestens bekannt. Seit 2002 führt das Forstamt auch ein eigenes PEFC-Logo. In seinen Dankesworten bekräftigte Berner, dass die österreichische Forstwirtschaft hinter PEFC und hinter dem Logo stehen müsse. Daher wird das Logo auch bei jeder Möglichkeit seinerseits verwendet.
Im Bereich der Chain-of-Custody-Betriebe (Weiterverarbeitungsbetriebe) ging der Award an Johann Brucker und Karl Plesskott von der JELD-WEN Türen GmbH (Marke: DANA), Spital am Phyrn. Seit 2012 besitzt das Unternehmen ein PEFC-Zertifikat und benutzt es regelmäßig in der Unternehmenskommunikation. JELD-WEN war damit der erste namhafte österreichische Türenhersteller mit einem PEFC-Zertifikat. Mit 53 Lieferanten wurden sämtliche PEFC-relevante Produkte abgestimmt. Auf Produktkatalogen, Streufoldern für den Fachhandels- und Endkundenbereich, im Briefverkehr und im Türenbuch ist der Hinweis auf PEFC gegeben und somit Ausdruck der gesamten Unternehmensphilosophie.
LK Österreich/DI Thomas Leitner/Red.

Auch interessant

von