Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Österreich: Sägeindustrie will weniger Rundholz importieren

In den ersten beiden Monaten 2020 lagen die österreichischen Einfuhren von Nadelsägerundholz 36% über dem Wert des Vorjahreszeitraums. Abgesehen von der Schweiz, legten die Mengen aus allen Nachbarländern kräftig zu. Im Januar und Februar importierte Österreich 1,35 Mio. fm Nadelsägerundholz.

Mehr Rundholz aus fast allen Herkunftsländern

Damit stiegen die Einfuhren gegenüber der Vorjahresperiode um 36%. Vor allem die Mengen aus Tschechien (779.000 fm; +44%) und Deutschland (290.000 fm; +23%) sind gestiegen. Ebenfalls kräftig zugelegt haben die Lieferungen aus Italien (107.000 fm; +51%) und der Slowakei (18.000 fm; +41%). Die Einfuhren aus Slowenien stiegen um 8% auf 127.000 fm.

Sägeindustrie will mehr heimisches Holz abnehmen

Aufgrund der prekären Borkenkäfersituation hat sich jetzt jedoch nach massiver Kritik aus der Forstwirtschaft die Sägeindustrie dazu verpflichtet, in den nächsten Wochen mehr österreichisches Holz abzunehmen und weniger zu importieren. Franz Kirnbauer von der Holzindustrie Niederösterreich bestätigte im ORF-Interview, dass man 200.000 fm zusätzliches Schadholz unmittelbar übernehmen werde und auch in den nächsten Monaten zusätzliche Mengen in den Werken verarbeiten wolle.

holzkurier.com/Red.

Auch interessant

von