Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Österreich: Stammholzpreise bis Dezember 2013. Foto: HMI

Österreich: Nadelstammholzpreise auf Rekordniveau

Ab dem Frühjahr 2009 ist in Österreich für Fichte ein spürbarer und fast stetiger aufwärts gerichteter Preistrend abzulesen, der bis zum Jahresende 2013 anhielt. Die Preise für Fichtenabschnitte stiegen im Verlauf der letzten drei Jahre von 90 auf rund 100 €/Fm, die für Kiefer von nicht ganz 70 auf fast 80 €/Fm.Im Dezember 2013 waren für Blochholz Fichte/Tanne B Media 2b die höchsten Preise mit 110 €/Fm in Tirol ausgewiesen, die niedrigsten Preise waren mit 95,00 €/Fm im Burgenland zu finden. In Oberösterreich, Kärnten und den anderen Ländern tendierten die Preise meist zwischen knapp 100 und 101 €/Fm. Nadelstammholz ist offensichtlich weiterhin gefragt wie nie zuvor.Während bei Nadelstammholz seit 2009 ein fast stetiger Aufwärtstrend der Preise zu beobachten ist, blieben die für Buchenstammholz weitestgehend konstant und schwankten nur geringfügig um Mitte 70 €/Fm.Bei Industrieholz setzte nach längerer Pause ab 2009 ein Trend zu höheren Preisen ein, der Ende 2010 einen sprunghaften Anstieg erfuhr. Seit diesem Zeitpunkt zeigt sich bei den Preisen für Nadelindustrieholz bis zum Sommer 2013 eine leicht rückläufige, bei Buche eine fast unmerklich steigende Tendenz. Im zweiten Halbjahr 2013 war sowohl bei Nadelinustrieholz als auch bei Laubindustrieholz ein leichter Aufwärtstrend erkennbar, der allem Anschein nach noch etwas anhalten dürfte.

HMI
Österreich: Stammholzpreise bis Dezember 2013. Foto: HMI Österreich: Faserholzpreise bis Dezember 2013. Foto: HMI

Auch interessant

von