Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Nadelschnittholz an der Wiener Warenbörse

Die meisten der an der Wiener Warenbörse notierten Nadelschnittholzsortimente legten Anfang Februar im Vergleich zum Vormonat leicht zu, wobei auch Konstruktionsvollholz wieder etwas höher notierte.
So tendierten zwar die Basispreise für Verkäufe von 4 bis 5 m langem Holz an den inländischen Großhandel (in € zzgl. MwSt., Frachtparität Wien, verladetrocken, ladungsweise; Zahlungsziel 30 Tage) bei besäumter Breitware der Klasse 0 bis 3a, 23 mm aufwärts mit 239 bis 251 €/m³ unverändert, auch verbilligten sich die Preise für Listenbauholz (Fi/Ta I/III) leicht auf 217 bis 221 €/m³, doch legte Konstruktionsvollholz (KVH) meist zu. So wird beispielsweise für KVH Natur eine Spanne von 298 bis 307 €/m³ genannt (Vormonat 297 bis 305) und für KVH Fix 308 bis 319 €/m³ (Vormonat 307 bis 317).

Die Preise für Kiefer konnten vor allem bei Bauware zulegen. So verteuerte sich beispielsweise Kantholz der Klasse I/III auf 2020bis 210 €/m³. Bauware schmal sowie breit der Klassen III/IV legte jeweils rund 1 €/m³ auf 150 bis 156/157 €/m3 zu. Auch bessere Lärche zog preislich fast durchgängig etwas an.

Bei Sägenebenprodukten war überwiegend Preiskontinuität zu beobachten, Brennholz legte erneut etwas zu.
 

Holzmarktinfo

Auch interessant

von