ABO
Österreich: Laubholzsubmission in Heiligenkreuz mit Rekordpreis

Österreich: Laubholzsubmission in Heiligenkreuz mit Rekordpreis

Mit einem Rekordpreis von 6818 €/Fm für einen niederösterreichischen Ringelahorn ist bei der 9. Laubholzsubmission am 27. Januar im Stift Heiligenkreuz (Niederösterreich) der bisher teuerste Stamm Österreichs verkauft worden.
Die Wertholzversteigerung von insgesamt 1004 Fm Laubholz brachte ein Gesamtergebnis von rund 365000 €. Verkauft wurden 441 Fm Eiche zu einem Durchschnittserlös von 321 €/Fm (Höchstgebot: 929 €/Fm), 306 Fm Bergahorn erzielten durchschnittlich 435 €/Fm (Höchstgebot: 6818 €/Fm), 58 Fm Schwarznuss 543 €/Fm (Höchstgebot: 1870 €/Fm), 50 Fm Kirsche kamen auf durchschnittlich 257 €/Fm (Höchstgebot: 1284 €/Fm).
„Die positive Grundstimmung am Holzmarkt wird durch die äußerst erfolgreiche Laubholzversteigerung verstärkt. Das heurige Ergebnis hat gezeigt, dass qualitativ hochwertiges Holz jederzeit gefragt ist. Die Submission hat damit ihren Stellenwert als wichtiger Einkommensfaktor für die niederösterreichischen Waldbesitzer gefestigt und ist ein Erfolgsmodell der Landwirtschaftskammer und des Waldverbandes“, meinten Theresia Meier, Vizepräsidentin der Landwirtschaftskammer NÖ, und Josef Binder, Obmann des NÖ Waldverbandes.
 
LK Österreich/fp

Auch interessant

von