ABO

Österreich: Holzmarktbericht November 2011

Wie die Landwirtschaftskammer Österreich in ihrem Holzmarktbericht 11/2011 informiert, ist die Nachfrage nach Nadelsägerundholz trotz eines gegenüber der ersten Jahreshälfte deutlich geringeren Schnittholzabsatzes anhaltend hoch. Es konnten für den Winter noch keine nennenswerten Rundholzlager bei den Sägewerken aufgebaut werden. Die Preise für Nadelsägerundholz haben sich gegenüber dem Vormonat auf hohem Niveau weiter gefestigt.

Beim Laubsägerundholz setzt sich der Trend des Vorjahres fort. Gefragt sind insbesondere dunklere Holzarten wie Eiche und Nuss, sowie Buntlaubhölzer. Bei den Wertholzsubmissionen Ende Januar 2012 wird daher eine rege Nachfrage erwartet. Keine Verbesserung ist noch beim Absatz von Rotbuche zu verzeichnen, die Preise bewegen sich auf dem niedrigen Vorjahresniveau.

Der Industrieholzmarkt stellt sich bei allgemein hohen Lagerständen der Papier- und Plattenindustrie weiterhin differenziert dar. Der Absatz von Schleif- und Plattenholz erfolgt zu stabilen Preisen, die Zufuhr ist jedoch teilweise kontingentiert. Die Abnahme von Faserholz aller Holzarten erfolgt bei stabilen Preisen zügig.

Alle Energieholzsortimente sind weiterhin gut nachgefragt. Neu in Betrieb gegangene Heizwerke und der laufende Bedarf in der Heizsaison sorgen für stabile bis regional steigende Preise. Alles Brennholz ist weiterhin sehr gut absetzbar.
 

LK Österreich

Auch interessant

von