ABO

Österreich: Aktuell sehr gute Bedingungen für Nadelsägerundholz

Wie die Landwirtschaftskammer Österreich in ihrem Holzmarktbericht Januar vermeldet, sind im Nadelsägerundholzmarkt Angebot und Nachfrage ausgeglichen. Die Sägebetriebe sind überwiegend gut mit Rundholz versorgt und weiterhin voll aufnahmefähig, das erzeugte Rundholz fließt zügig ab. Die Preise (alle genannten Preise sind Nettopreise) für Nadelsägerundholz haben sich auf ansprechendem Niveau gefestigt und liegen beim Leitsortiment Fichte A/B/C, Media 2b im Bereich von 85,- bis 94,- €/Fm.

Der Absatz von Laubsägerundholz gestaltet sich bei Rotbuche äußerst zäh, eine deutliche Belebung ist für die laufende Einschlagsaison nicht mehr zu erwarten. Im Gegensatz dazu ist der Bedarf nach Eiche und Pappel bei attraktiven Preisen kaum zu decken. Der Ahorn ist ebenfalls gut nachgefragt. Die Esche verzeichnet eine leichte Nachfragebelebung.

Die Zellstoffpreise befinden sich auf ansprechendem Niveau. Die Produktionen der Papierindustrie in Österreich laufen wieder voll. Dementsprechend gewinnt der Industrieholzmarkt aktuell nochmals deutlich an Dynamik. Die Nachfrage nach Schleifholz ist besonders hoch, die Preise sind auf bis zu 48,- €/Fm gestiegen. Die Werke sind auch für Nadelfaserholz voll aufnahmefähig, die Preise sind stabil bis leicht steigend. Der Markt für Buchenfaserholz läuft ausgesprochen gut, auch bei diesem Sortiment sind für Oberösterreich und Salzburg deutliche Preissteigerungen auf bis zu 74,- €/t atro zu verzeichnen. Alle Plattenholzsortimente werden zu sehr auskömmlichen Preisen rege nachgefragt.

Alle Energieholzsortimente sind rege nachgefragt. Aufgrund der gestiegenen Preise bei den Sägenebenprodukten greifen Großabnehmer verstärkt auf Waldhackgut zurück. Die Schließung des Werkes Mayr-Melnhof Swiss Timber könnte zu einer Nachfragebelebung bei Hackgut in Vorarlberg führen.

LK Österreich

Auch interessant

von