Forstpolitik

Ökologischer Jagdverein neues Mitglied im Landeswaldverband Baden-Württemberg

Bearbeitet von Mirjam Kronschnabl-Ritz

Seit dem 1. Januar 2021 zählt der Landeswaldverband Baden-Württemberg mit dem Ökologischen Jagdverein (ÖJV) ein neues Mitglied. Der ÖJV spricht sich für eine nachhaltige multifunktionale Forstwirtschaft gemäß §1 des Landeswaldgesetzes aus und wirkt erfolgreich auf eine entsprechende jagdliche Gesetzgebung hin.

Wie der Landeswaldverband sieht der ÖJV Jäger als Ökosystemmanager und betont ausdrücklich, dass der im Klimawandel notwendige Waldumbau, mit höheren Anteilen von Laubholz in der Verjüngung, nur mit einer angepassten Jagdstrategie gelingen kann. „Wir freuen uns über die Aufnahme des ÖJV in den Landeswaldverband. Durch seine große Fachkompetenz ergänzt der ÖJV die Expertise des Landeswaldverbands im Bereich der Jagd hervorragend“, so LWV-Geschäftsführerin Dr. Odile Bour. „Mit seinen insgesamt fünf Mitgliedern ist der Landeswaldverband Baden-Württemberg inhaltlich stark aufgestellt, um die Interessen eines nachhaltigen, multifunktionalen und naturnahen Waldes zu vertreten.“

Hintergrund:

Der Mitte 2020 gegründete Landeswaldverband Baden-Württemberg e.V. (LWV) ging aus der Arbeitsgemeinschaft Wald hervor und vereinigte von Beginn an den Bund Deutscher Forstleute e. V., den Baden-Württembergischen Forstverein e. V., die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e. V. und den Verein für Forstliche Standortskunde und Forstpflanzenzüchtung e. V. unter einem Schirm. Seit dem 1. Januar ist nun auch der Ökologische Jagdverein (ÖLV) mit dabei. Das gemeinsame Ziel ist es, im politischen aber auch im öffentlichen Raum das Bewusstsein für die Herausforderungen im Wald zu schärfen und aktuelle Themen auf allen Ebenen voranzubringen. Vorsitzender des Landeswaldverbands Baden-Württemberg ist Dietmar Hellmann.

Quelle: LWV BW (PM)

Quelle: LWV BW (PM)