Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Öffentliche Anhörung zum Wolf

Der Umgang mit dem Wolf in Deutschland ist am 18. April 2018 Thema einer öffentlichen Anhörung im Deutschen Bundestag, Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Ab 10.30 Uhr werden in der öffentlichen Anhörung zum Wolf die geladenen Sachverständigen Stellung zu Anträgen der Fraktionen von AfD (19/594), FDP (19/584), Die Linke (19/581) und Bündnis 90/Die Grünen (19/589) nehmen. Die Sachverständigen sind:

  • Dr. Nicole von Wurmb-Schwark (ForGen – Forensische Genetik und Rechtsmedizin in Hamburg am Institut für Hämatopathologie Hamburg),
  • Eberhard Hartelt (Deutscher Bauernverband),
  • Helmut Dammann-Tamke, MdL (Deutscher Jagdverband),
  • Ilka Reinhardt (LUPUS Institut für Wolfsmonitoring und -forschung in Deutschland),
  • Prof. Dr. Wolfgang Köck (Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung),
  • Wernher Gerhards (Verein Sicherheit und Artenschutz),
  • Hilmar Freiherr von Münchhausen (Deutsche Wildtier Stiftung),
  • Frank Hahnel (Arbeitsgemeinschaft Herdenschutzhunde),
  • Andreas Schenk (Bundesverband Berufsschäfer).

Die Anhörung findet im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus statt. Gäste können sich unter Angabe von Name, Vorname und Geburtstag bis zum Vortag der Sitzung, 16 Uhr, per E-Mail anmelden: umweltausschuss@bundestag.de

Red./Quelle: Deutscher Bundestag

Auch interessant

von