Maillinger Volvo FH13 500
Der neueste von fünf Volvo FH 13 500 der Firma Maillinger bei der Holzverladung. Pro Jahr bewegt das Unternehmen rund 120.000 Fm Rundholz. Das Holzhandelsvolumen hat sich durch die Übernahme des Rundholzhandels Ametsbichler verdreifacht.
|

Oberbayerischer Platzhirsch: Die Firma Maillinger

02. Februar 2022

Die Maillinger GmbH in Neuhausen bei Ebersberg ist seit 70 Jahren im Geschäft. Angefangen beim Holztransport hat sich das Geschäftsfeld schrittweise erweitert. Holzeinschlag und -rückung, Holzhandel, Hackschnitzelproduktion, daneben auch noch Winterdienst und Kühltransporte. Durch die Übernahme des Holzhandels Ametsbichler ist Maillinger ein echter Platzhirsch geworden.

Zum 1. Oktober 2021 hat Johann Ametsbichler in Emmering seinen Rundholzhandel an die Maillinger GmbH in Ebersberg verkauft. Was so leise und wie nebenbei passiert ist, hat jedoch den Arbeitsschwerpunkt des Unternehmens deutlich verschoben.

120.000 Fm pro Jahr

Der lag bis dahin ganz klar auf dem Holztransport. Anfang 2022 hat die Firma Maillinger fünf Kurzholzzüge, zwei Holz-Sattelauflieger, einen Schubboden-Sattel und einen Hakenlift-Lkw. Zusammen mit ein paar anderen sind es 13 Lkw. Pro Tag bewegt Maillinger 25 bis 30 Ladungen Holz, grob gerechnet 120 000 Fm pro Jahr.

Das Einzugsgebiet des Unternehmens ist Südostbayern und das angrenzende Österreich. UPM in Plattling gehört zu den wichtigsten Zielen, ebenso wie einige Holzwerke in Österreich und zahlreiche kleinere Sägewerke.

Holzhandel verdreifacht

Maillinger handelt seit 20 Jahren mit Rundholz. Was mit einzelnen Holzgeschäften anfing, ist langsam gewachsen. Zuletzt hat das Unternehmen jährlich 25 000 Einheiten gehandelt, bevor Johann Ametsbichler beschloss, sein Geschäft abzugeben.

Mit der Übernahme hat sich das Holzhandelsgeschäft verdreifacht. Statt 25 000 Einheiten werden es 2022 wohl rund 80 000 sein. Auch die Zahl der Holzkunden ist sprunghaft gestiegen, von 150 auf 600.

2004 und 2012 sind Josef Maillingers Söhne Markus und Michael in das Unternehmen eingestiegen. Markus ist für den Geschäftsbereich Forstwirtschaft und Energieholz zuständig, Michael leitet die Werkstatt und den Fuhrpark.

Breit aufgestellt

Wir haben das erstaunlich breit aufgestellte Unternehmen einen Tag lang besucht, interessante Menschen getroffen und erfahren, was Holzfahren mit Motorradfahren gemeinsam hat: „Du bist frei!“, sagt Josef Maillinger.

Die ganze Maillinger-Story lest Ihr in der aktuellen Forst & Technik 2/2022 oder in unserem Digitalmagazin.

Marc Kubatta-Große