ABO
NRW: Nachfrage für hochwertiges Eichenholz ist ungebrochen

NRW: Nachfrage für hochwertiges Eichenholz ist ungebrochen

Die Forstabteilung des Landesverbandes Lippe bereitet die Wertholzsubmission 2015 auf dem Lagerplatz Altschieder vor. Die Öffnung der Angebote findet dann am 26. Februar 2015 in Bad Driburg statt – in bewährter Kooperation mit dem Landesbetrieb Wald und Holz NRW.
Dazu Susanne Hoffmann, stellvertretende Leiterin der Forstabteilung des Landesverbandes Lippe: „Wir bieten dieses Jahr 320 Festmeter Wertholz an – das sind rund 100 Festmeter weniger als 2014.“ Grund dafür war die Witterung: Es war permanent feucht, der Waldboden zu stark durchnässt. Das hätte beim Rücken zu große Schäden hinterlassen. Deshalb habe die Forstabteilung die Laubholzernte auf Zeiträume mit trockener Witterung beschränkt und das mögliche Einschlagpotenzial nicht voll ausgeschöpft. Das Holz stammt aus den sechs Forstrevieren des Forstdezernats Schieder, das Hoffmann verantwortet: „Es handelt sich fast ausschließlich um Eiche, es sind nur eine Esche und einige Kirschen dabei, die wir aus Verkehrssicherungsgründen entnehmen mussten.“
Auf dem Holzlagerplatz hat Hoffmann zusammen mit ihrer Kollegin Ute Reckefuß, Leiterin des Forstreviers Schieder, die Stämme sortieren lassen: „Wir haben sie zu 50 Einzellosen zusammengefasst. Dabei ist wichtig, die Lose nach Stärke und Qualität möglichst einheitlich zu sortieren, damit die Holzkäufer in einem Los genau das Holz vorfinden, das sie individuell für ihr Werk brauchen.“ Einige besonders hochwertige Eichenstämme werden als Einzelstücke angeboten.
Hoffmann geht von einer erfolgreichen Submission aus: „Wir haben sehr gutes Holz anzubieten, und gerade Eiche ist nach wie vor sehr stark nachgefragt: Vor allem für Möbel und den Innenausbau wird erstklassiges Holz gesucht.“
Landesverband Lippe

Auch interessant

von