ABO

NRW: Forderungen des Holzkonzerns Klausner ein schwerer Verstoß gegen die Nachhaltigkeit

Alle mit der Erhaltung des Waldes befassten und engagierten Natur- und Umweltschutzverbände, die Berufsvertretungen und die Waldwirtschaft in Nordrhein-Westfalen weisen gemeinsam die Forderungen des Holzkonzerns Klausner als schweren Verstoß gegen die Nachhaltigkeit zurück!

Die unterzeichnenden NRW-Organisationen unterstützen die Haltung von Umweltminister Johannes Remmel gegenüber dem österreichischen Holzkonzern Klausner. Wald ist in unserem dicht besiedelten Land eine unverzichtbare Lebens- und Existenzgrundlage. Wald ist vor allem:

• Lebensraum für unzählige Tiere und Pflanzen,
• Erholungsraum für die Menschen in Nordrhein-Westfalen,
• Speicher für sauberes Wasser,
• CO2-Speicher und damit ein entscheidender Beitrag zum Klimaschutz,
• generationenübergreifender Nachhaltigkeitsgarant,
• nachwachsender Rohstofflieferant,
• sicherer Arbeitsplatz für Zehntausende Menschen,
• wichtige Grundlage für die Wertschöpfung im ländlichen Raum,
und vieles andere mehr. Besonders der Staatswald hat eine hohe Gemeinwohlverpflichtung.
Die völlig überzogenen Forderungen des Sägewerkkonzerns Klausner nach kurz- und mittelfristiger Lieferung großer Mengen Fichtenholz ausschließlich an ihn bedrohen die ökonomische und ökologische Substanz der Waldwirtschaft in Nordrhein-Westfalen. Deren Erfüllung würde zu ausgedehnten Kahlschlägen (über 2 ha), Wald- und Lebensraumzerstörung, aber auch zur schlagartigen Vernichtung von Vorräten für eine nachhaltige Bewirtschaftung in den nächsten Jahren in Nordrhein-Westfalen führen.
Das Holz, das an Klausner geht, würde nicht nur dem Lebensraum Wald fehlen, sondern auch der Verarbeitung in Nordrhein-Westfalen entzogen werden, dies hätte dramatische Folgen für die heimische Holzindustrie. Die erforderlichen Eingriffe in Wald und Forst würden jedes bisher gekannte Maß sprengen, das Gesicht unserer Landschaft drastisch verändern und zu erheblichen Bürgerprotesten führen.
Wir fordern Klausner auf,
das Prinzip der Nachhaltigkeit zu achten das die Forstwirtschaft seit Jahrhunderten prägt und auch von Klausner selbst laut Firmenportrait hochgehalten wird (siehe: http://www.klausner-group.com/65-0- Umwelt-und-Nachhaltigkeit.html.) Wir gehen davon aus, dass Klausner bereit ist, mit dem Land NRW zu vertretbaren Kompromissen zu kommen, die eine moderne und naturnahe Waldwirtschaft in NRW weiterhin ermöglichen.
 
BDF –  Bund Deutscher Forstleute NRW, Fred Josef Hansen  

BUND – Bund Umwelt und Naturschutz Deutschland, Paul Kröfges  
Gemeindewaldbesitzerverband NRW, Bernhard Halbe  
IG BAU –  IG Bauen-Agrar-Umwelt, Landesvertretung Forst und Naturschutz NRW,
Peter Wicke  
LNU –  Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt NRW, Mark vom Hofe  
NABU –  Naturschutzbund Deutschland NRW,
Josef Tumbrinck, Heinz Kowalski  
 
SDW – Schutzgemeinschaft Deutscher Wald NRW, Marie-Luise Fasse
 
Waldbauernverband NRW, Dr. Philip Freiherr Heeremann

SDW NRW

Auch interessant

von