ABO
Novum in der Fortwirtschaft: Giftfreie Wachsschutzbehandlung für Setzlinge bei Södra

Novum in der Fortwirtschaft: Giftfreie Wachsschutzbehandlung für Setzlinge bei Södra

Als erstes Unternehmen weltweit hat Södra eine Maschine eingeführt, die Setzlinge mit Wachs behandelt – eine effektive und giftfreie Prävention gegen Fichtenrüsselkäfer.
 
„Bei Södra legen die Waldwirtschaftsbetriebe Wert auf die richtige Balance zwischen Umweltschutz und Rentabilität. Deshalb reduzieren wir den Chemikalieneinsatz und setzen verstärkt auf die Entwicklung giftfreier Methoden“, erklärt Göran Örlander, Leiter Forstwirtschaft bei Södra.
 
Die Maschine wurde bereits einige Wochen von Södra Skogsplantor in Falkenberg getestet und steht nun für den Großeinsatz bereit. Die Wachsbehandlung wird vorerst bei Nacktwurzelsetzlingen und zweijährigen Pflanzen angewendet. Das Wachs erschwert es dem Fichtenrüsselkäfer, sich bis zur Rinde durchzubeißen. Dank ihrer Elastizität überdauert die Wachsschicht die gesamte erste Wachstumsphase des Setzlings.
 
Von Södra und der Schwedischen Universität für Agrarwissenschaften durchgeführte Tests haben gezeigt, dass dieser Wachsschutz sehr effektiv ist. Ein fehlender Schutz gegen Fichtenrüsselkäfer kommt teuer, da im Durchschnitt über die Hälfte der ungeschützten Setzlinge einen Befall nicht überlebt. Deshalb werden heute rund 90 % aller Setzlinge mit chemischen Mitteln geschützt. „Eine giftfreie und gleichwohl effektive Alternative zum Chemieeinsatz ist also hochwillkommen“, meint Andreas Alvehus von Södra Skogsplantor.
Södra

Auch interessant

von